Christoph Gutknecht

Sprachgeschichte(n)

»It’s shpeter than you think, kids«

Wie der jüdische Witz heute in den Vereinigten Staaten weiterlebt – am ursprünglichsten im Jiddischen

von Christoph Gutknecht
 14.11.2021

Sprachgeschichte(n)

Der Furchenzieher und die Bestrickende

Über »deutsche« Vornamen hebräischer Provenienz und ihre Beliebtheit im Lauf der Jahrzehnte

von Christoph Gutknecht
 16.08.2021

Displaced Persons

Zeitungen im Wartesaal

Nach 1945 erlebte die jiddische Presse in Deutschland eine kurze Blütezeit

von Christoph Gutknecht
 15.04.2021

Sprachgeschichte(n)

»Kellner, ein Teller Borscht!«

Der jüdische Humor und seine Philosophie

von Christoph Gutknecht
 26.02.2021

Sprachgeschichte(n)

»Uhn geld is kejn welt«

Jiddisches im monetären Wortschatz

von Christoph Gutknecht
 21.02.2021

Humor

Von Schnorrern und Duellanten

Warum Friedrich Torberg Salcia Landmann verriss und der echte jüdische Witz ganz anders funktioniert

von Christoph Gutknecht
 14.12.2020

Sprachgeschichte(n)

Unter aller Sau

Warum der derb-abwertende Spruch jiddischer Herkunft ist und nichts mit Schweinen zu tun hat

von Christoph Gutknecht
 04.11.2020

Sprachgeschichten

»It’s shpeter than you think«

Yinglish und Ameriddish – wo das Jiddische heute noch lebendig ist

von Christoph Gutknecht
 16.07.2020

Sprachgeschichte(n)

Emmes steht für Wahrheit

Ein Wort aus dem Hebräischen, das uns im Jiddischen und in Geheimsprachen begegnet

von Christoph Gutknecht
 02.02.2020

Sprachgeschichte(n)

Rutsch, Rosch und Rausch

Hat der deutsche Neujahrsglückwunsch wirklich hebräische Wurzeln?

von Christoph Gutknecht
 31.12.2019