Berlin

Zwei Wachleute attackiert

Israels Botschaft in Berlin-Schmargendorf Foto: dpa

Am Freitag wurden vor der israelischen Botschaft zwei Wachleute attackiert. Der Angreifer war mit Messern bewaffnet, konnte jedoch von den beiden Sicherheitskräften überwältigt werden. Verletzt wurde niemand.

herkunft Die Polizei vermutet eine »psychische Erkrankung« des Angreifers. Wie Polizeisprecherin Kerstin Ismer der Jüdischen Allgemeinen sagte, seien in der Tasche, die der Mann am Tatort abgestellt hatte, persönliche Dinge und ein Laptop gefunden worden. Zur Herkunft des Mannes könne die Polizei noch keine Angaben machen, sagte Ismer.

Die israelische Botschaft wollte sich zu dem Vorfall bislang nicht äußern. Aus der Botschaft hieß es, die Polizei sei »die ganze Zeit damit betraut«. ja

Ausstellung

Vom Wohlstandskind zur Kriegsreporterin

Die Monacensia lässt das bewegte Leben von Erika Mann Revue passieren

von Ellen Presser  16.01.2020

München

Weiße Rose, Schicksal, Auschwitz

Meldungen aus der IKG

 16.01.2020

München

Max Mannheimer zu Ehren

Am 6. Februar wäre der Zeitzeuge 100 Jahre alt geworden – nun wird das Grafinger Gymnasium nach ihm benannt

von Helmut Reister  16.01.2020

Kompakt

Kulturerbe, Erinnerung, Schule

Meldungen aus den Gemeinden

 16.01.2020

Buch

Bilder als Denkmal

Der Fotograf Thies Ibold erinnert an den Kunsthistoriker Aby Moritz Warburg

von Heike Linde-Lembke  16.01.2020

Geschichte

Die anderen Flüchtlinge

Der Politikwissenschaftler Stephan Grigat stellte Georges Bensoussans Buch »Die Juden der arabischen Welt« vor

von Gerhard Haase-Hindenberg  16.01.2020

Kino

Familientreffen in Nahost

Nach der Wende lernt Esther Zimmering ihre israelische Verwandtschaft kennen

von Jérôme Lombard  16.01.2020

Düsseldorf

Koschere Gourmets

140 Frauen und Männer nehmen am Koch-Workshop mit Tom Franz teil

von Jan Popp-Sewing  16.01.2020

Integration

Verjüngungskur

Wie jüdische Gemeinden Studenten und Familien gewinnen können

von Elke Wittich  16.01.2020