Berlin

Zwei Wachleute attackiert

Israels Botschaft in Berlin-Schmargendorf Foto: dpa

Am Freitag wurden vor der israelischen Botschaft zwei Wachleute attackiert. Der Angreifer war mit Messern bewaffnet, konnte jedoch von den beiden Sicherheitskräften überwältigt werden. Verletzt wurde niemand.

herkunft Die Polizei vermutet eine »psychische Erkrankung« des Angreifers. Wie Polizeisprecherin Kerstin Ismer der Jüdischen Allgemeinen sagte, seien in der Tasche, die der Mann am Tatort abgestellt hatte, persönliche Dinge und ein Laptop gefunden worden. Zur Herkunft des Mannes könne die Polizei noch keine Angaben machen, sagte Ismer.

Die israelische Botschaft wollte sich zu dem Vorfall bislang nicht äußern. Aus der Botschaft hieß es, die Polizei sei »die ganze Zeit damit betraut«. ja

Sachsen-Anhalt

Festjahr 2021 soll jüdisches Leben in den Mittelpunkt rücken

Regierung in Magdeburg unterschreibt Vereinbarung mit dem Verein »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland«

 12.08.2020

Bildung

»Dagesh« geht auf Tour

Mit einem neuen Programm sollen bei Schülern Vorurteile über Juden abgebaut werden

 11.08.2020

Charlottenburg

Frisch am Start

Ein neuer koscherer Supermarkt bietet Waren im Boutique-Stil an

von Ralf Balke  10.08.2020

Franken

Eine Synagoge in sechs Monaten

Der Rentner Siegfried Schwinn baut das jüdische Gotteshaus von Bad Königshofen nach

von Josef Kleinhenz  10.08.2020

Porträt der Woche

Vielschichtig jüdisch

Leon Spanier ist Filmemacher und interpretiert Tradition modern

von Eugen El  09.08.2020

Chemnitz

Zentralrat trauert um Siegmund Rotstein

Ehemaliger Gemeinde- und Landesvorsitzender starb im Alter von 94 Jahren

 07.08.2020

Berlin

Mutiger Entschluss

Samuel Salzborn ist neuer Antisemitismusbeauftragter

von Maria Ugoljew  06.08.2020

München

Makkabi, Erinnerungsort, Einstein

Meldungen aus der IKG

 06.08.2020

IKG LIVE!

Rund 10.000 Klicks

Die Internetplattform der Israelitischen Kultusgemeinde ist ein großer Erfolg

von Helmut Reister  06.08.2020