Frankfurt am Main

Zentralwohlfahrtsstelle hat neuen Vorstand gewählt

Der neue Vorstand der Zentralwohlfahrtsstelle: Küf Kaufmann, Michael Rubinstein, Prof. Barbara Traub, Michael Licht, Abraham Lehrer, Sarah Singer, Mark Dainow, Prof. Dr. Leo Latasch, Aleksander Chraga (v.l.n.r.) Foto: ZWST

Die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) hat bei ihrer Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Aleksander Chraga, Mark Dainow, Küf Kaufmann, Leo Latasch, Abraham Lehrer, Michael Licht, Michael Rubinstein, Sarah Singer und Barbara Traub gehörten erneut dem Vorstand an, wie die Zentralwohlfahrtsstelle am Montag in Frankfurt am Main mitteilte. In der anschließenden konstituierenden Vorstandssitzung seien einstimmig Abraham Lehrer im Amt des Präsidenten sowie Vizepräsidentin Sarah Singer und Vizepräsident Michael Licht bestätigt worden.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung habe die Zentralwohlfahrtsstelle außerdem über ihre Krisenunterstützung im In- und Ausland nach dem Angriff der islamistischen Terrororganisation Hamas vom 7. Oktober 2023 informiert. »Dazu gehört humanitäre Hilfe in Israel und umfangreiche Maßnahmen zur psychosozialen Begleitung der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland«, heißt es.

Die Mitgliederversammlung der Zentralwohlfahrtsstelle setzt sich aus Delegierten der Jüdischen Gemeinden und der Jüdischen Landesverbände in Deutschland zusammen und ist das höchste Gremium des Verbandes. Die ZWST bildet den Zusammenschluss der jüdischen Wohlfahrtspflege in Deutschland. epd/ja

München

Verloren und verstreut

Die Historikerin Julia Schneidawind stellte im Gemeindezentrum ihre Dissertation über deutsch-jüdische Privatbibliotheken vor

von Nora Niemann  20.02.2024

München

Direktor des Jüdischen Museums unerwartet gestorben

Bernhard Purin war weltweit als Experte für Judaica geschätzt

 20.02.2024

Zentralrat

Jüdische Gemeinde Berlin jetzt im Zentralrat-Präsidium

Zuvor hatte es Streit zwischen der Gemeinde und dem Zentralrat gegeben

 20.02.2024

Ehrung

Pianist Igor Levit erhält Buber-Rosenzweig-Medaille

Levit wolle vor allem als ein Mensch wahrgenommen werden, der politisch mitgestalten möchte, schrieb das Präsidium des Koordinierungsrats

 20.02.2024

Frankfurt am Main

Gemeinde-App gestartet

Mit der Anwendung will die Jüdische Gemeinde ihre Mitglieder und die Öffentlichkeit auf dem Laufenden halten

 18.02.2024

Sachsen

Wachsende Unruhe

Wie die jüdische Gemeinschaft im Freistaat damit umgeht, dass die AfD immer stärker wird. Ein Besuch in Dresden und Leipzig

von Matthias Meisner  18.02.2024

Porträt der Woche

Auf Reisen

Nogah Wank Avdar ist Madricha, aktiv bei »Meet a Jew« und fliegt zum BBYO-Treffen

 18.02.2024

Biografie

Erinnerungen eines Jahrhundertzeugen

Albrecht Weinberg ist einer der letzten Schoa-Überlebenden. Zusammen mit einem Journalisten hat der bald 99-Jährige seine Erinnerungen aufgeschrieben

 18.02.2024

Jubiläum

Väter wie Sterne

Die Gemeinde der kaukasischen Juden in Deutschland feierte ihr zehnjähriges Bestehen

von Mascha Malburg  17.02.2024