Frankfurt

Ratsversammlung tagt

Die Ratsversammlung bestimmt drei Mitglieder für das Präsidium des Zentralrats, dann entsendet das Direktorium weitere sechs Mitglieder in das neunköpfige Gremium. Foto: Thomas Lohnes / Zentralrat der Juden in Deutschland

In Frankfurt am Main tagt am Sonntag die Ratsversammlung des Zentralrats der Juden, das oberste Entscheidungsgremium des Verbandes. Knapp 100 Vertreter der Gemeinden und Landesverbände sind mit dabei. An der nicht öffentlichen Sitzung nehmen auch die Mitglieder der Orthodoxen und der Allgemeinen Rabbinerkonferenz teil. Als Gastredner wird Israels Botschafter Jeremy Issacharoff erwartet.

TAGESORDNUNG Die Ratsversammlung ist zuständig für alle Grundsatzfragen der jüdischen Gemeinschaft und verabschiedet den Haushalt des Zentralrats. Auf der Tagesordnung dieser Ratsversammlung steht unter anderem der Bericht des Zentralratspräsidenten Josef Schuster. Er wird nach vier Jahren erneut für das Spitzenamt kandidieren. Schuster war 2014 als Nachfolger von Dieter Graumann zum Präsidenten gewählt worden.

Zunächst aber wird die Ratsversammlung drei Mitglieder für das Präsidium des Zentralrats bestimmen, dann das Direktorium weitere sechs Mitglieder in das neunköpfige Gremium entsenden. Anschließend wird – voraussichtlich am Sonntagnachmittag – das neue Präsidium aus seiner Mitte den Präsidenten und zwei Stellvertreter wählen. ddk

Sportcamp

Tage ohne Sorge

Die Jüdische Gemeinde zu Berlin und Makkabi luden traumatisierte Kinder aus Israel ein

von Christine Schmitt  18.04.2024

Thüringen

»Wie ein Fadenkreuz im Rücken«

Die Beratungsstelle Ezra stellt ihre bedrückende Jahresstatistik zu rechter Gewalt vor

von Pascal Beck  18.04.2024

Berlin

Pulled Ochsenbacke und Kokos-Malabi

Das kulturelle Miteinander stärken: Zu Besuch bei Deutschlands größtem koscheren Foodfestival

von Florentine Lippmann  17.04.2024

Essay

Steinchen für Steinchen

Wir müssen dem Tsunami des Hasses nach dem 7. Oktober ein Miteinander entgegensetzen

von Barbara Bišický-Ehrlich  16.04.2024

München

Die rappende Rebbetzin

Lea Kalisch gastierte mit ihrer Band »Šenster Gob« im Jüdischen Gemeindezentrum

von Nora Niemann  16.04.2024

Jewrovision

»Ein Quäntchen Glück ist nötig«

Igal Shamailov über den Sieg des Stuttgarter Jugendzentrums und Pläne für die Zukunft

von Christine Schmitt  16.04.2024

Porträt der Woche

Heimat in der Gemeinschaft

Rachel Bendavid-Korsten wuchs in Marokko auf und wurde in Berlin Religionslehrerin

von Gerhard Haase-Hindenberg  16.04.2024

Berlin

Zeichen der Solidarität

Jüdische Gemeinde zu Berlin ist Gastgeber für eine Gruppe israelischer Kinder

 15.04.2024

Mannheim

Polizei sucht Zeugen für Hakenkreuz an Jüdischer Friedhofsmauer

Politiker verurteilten die Schmiererei und sagten der Jüdischen Gemeinde ihre Solidarität zu

 15.04.2024