Apps

Mit dem Smartphone zum Seder

Mazzeknödel-Anziehpuppe als App Foto: cc

Natürlich fällt einem zu Pessach als erster Begriff der »Seder« ein. Deshalb wundert es nicht, dass sich die Entwickler von Apps für Smartphones und Tablet-Geräte in erster Linie um ihn kümmern. Als Vorbereitung sind die Apps durchaus hilfreich, zum Beispiel zum Ablauf des Seder: »Haggadah for Passover« heißt etwa eine recht einfache App, für die der Anbieter Kosher Penguin gern 89 Cent hätte. Dafür gibt es den Text auf Hebräisch, Englisch und trans-literiert. Mehr präsentiert die App nicht.

Bei »A Cantor’s Seder« kann man sich durch eine Haggada blättern und zugleich hören, wie Passagen gesungen werden. Zur Vorbereitung ist das optimal geeignet. Die Macher der App bieten im Beschreibungstext an, dass der aufgezeichnete Kantor am Sederabend singt. Man kann sogar vorher konfigurieren, was man gerne dabei hätte.

Familienhaggada Wer übrigens bei der Betrachtung der Haggada auf die Idee kommt, dass es nett wäre, eine eigene Familienhaggada zu haben, der kann bei haggadot.com oder opensourcehaggadah.com beginnen. Dort kann man sich ein eigenes Handbuch zusammenklicken, direkt ausdrucken oder in die heimische Textverarbeitung kopieren. Zur Verfügung stehen die traditionellen Texte und deren Übersetzungen. Aber auch Zugaben und Abwandlungen vieler Nutzer der beiden Websites. Sogar Illustrationen sind hochgeladen worden. Deutsche Texte gibt es allerdings bisher noch nicht.

Wer vor allem Kinder über den langen Abend hinweg bei Laune halten möchte, benötigt eine App wie »Passover Matzah Ball Builder«. Hier geht es darum, einen Mazzeknödel anzuziehen und ihn mit verschiedenen Gegenständen auszustatten. Braucht er einen Ohrring? Ja, das Ding hat Ohren! Vor welchem Hintergrund soll er posieren? Tendenziell vielleicht eher etwas für Mädchen?

Taschenlampe Kein Chametz. Um das sicherzustellen, gibt es »No Chametz – Sell, Search, Destroy«. Die App erklärt, worauf man achten sollte, wenn man die Wohnung von Gesäuertem säubern möchte. Für die sehr gewissenhaften User zeigt die App auch halachische Zeiten an. Die App kann das Smartphone sogar in eine Taschenlampe verwandeln, sodass man mit ihr in die dunkelsten Ecken sieht. Diese App ist kostenlos.

Wer Nahrungsmittel ohne Chametz sucht, könnte auf eine App zurückgreifen, allerdings primär für US-Produkte. Die App »OU Kosher« listet diese »koscher für Pessach«-Produkte auf, zeigt aber auch generell alle Nahrungsmittel an, die das Siegel der Orthodox Union tragen und die auf dem deutschen Markt erhältlich sind.

Mit dem zweiten Pessachabend beginnt die Omerzählung und auch für diesen Zweck gibt es eine App: »Ultimate Omer 2«. Sie zeigt nicht nur den aktuellen Tag an, sondern auch, wie der aktuelle Tag gezählt wird, und erinnert den Nutzer daran, dass gezählt werden sollte.

Links:
»Haggadah for Passover«
https://itunes.apple.com/DE/app/id305584989?mt=8&affId=2083489

»A Cantor’s Seder«
https://itunes.apple.com/DE/app/id509568753?mt=8&affId=2083489

»Ultimate Digital Haggadah«
https://itunes.apple.com/de/app/ultimate-digital-haggadah/id511849787?mt=8

»Passover Matzah Ball Builder«
https://itunes.apple.com/de/app/passover-matzah-ball-builder/id431030274?mt=8

»No Chametz – Sell, Search, Destroy«
https://itunes.apple.com/DE/app/id429799154?mt=8&affId=2083489

»OU Kosher«
https://itunes.apple.com/de/app/ou-kosher/id491138771?mt=8 https://play.google.com/store/apps/details?id=org.ou.kosherproducts

»Ultimate Omer 2«
https://itunes.apple.com/DE/app/id366802811?mt=8&affId=2083489

Online-Seder

Zartbitter statt Maror

Die Jüdische Jugend Baden kam per Videokonferenz zu einem Schoko-Pessach-Vorgeschmack zusammen

von Christine Schmitt  03.04.2020

Zu Hause bleiben

Putz-Challenge, Netta-Tanz, Home-Cup

Was planen jüdische Einrichtungen? Eine Auswahl von Beten bis Work-out

von Eugen El  03.04.2020

Frankfurt

Tablets für Senioren

Die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden ruft zu Sachspenden auf

 02.04.2020

München

Glückwunsch, Gemeindewahl, Gymnasium

Meldungen aus der IKG

 02.04.2020

Betreuung

Holocaust-Überlebende nicht erneut traumatisieren

Erfurter Soziologin: »Zuallererst ist es wichtig, zuzuhören«

 02.04.2020

Pessach

Mit Mundschutz zum Einkauf

Der koschere Einzel- und Großhandel in Berlin läuft im Corona-Modus

von Jérôme Lombard  02.04.2020

Frankfurt

Gute-Nacht-Gruß per Telefon

Wie das Budge-Heim in der Corona-Krise seine Senioren betreut

von Eugen El  02.04.2020

Bremen

Verantwortung kann man nicht delegieren

Die Gemeinde sieht keine Notwendigkeit für einen Antisemitismusbeauftragten

von Jérôme Lombard  02.04.2020

Tagung

Vier Tage Lernen und Diskussion

Im Jüdischen Gemeindezentrum fand ein internationales Rebbetzin-Treffen statt – vor der Corona-Krise

von Ellen Presser  02.04.2020