Thüringen

Jüdische Landesgemeinde wählt neuen Vorstand

Reinhard Schramm bleibt Vorsitzender der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen. Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Reinhard Schramm bleibt Vorsitzender der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen. Die Gemeindeversammlung habe ihn am Sonntag in planmäßiger und satzungsgemäßer Wahl für weitere vier Jahre im Amt bestätigt, teilte die Landesgemeinde in Erfurt mit.

Zu Stellvertretern habe die Versammlung Gennadi Starker und Stephan Kramer ernannt. Kramer ist im Hauptberuf Präsident des Landesamtes für Verfassungsschutz in Thüringen. Dem Vorstand werde ebenfalls Olga Olejnik angehören. Ausgeschieden aus dem Gremium seien Vera Barabaner, Ilja Rabinovich und Juri Goldstein.

Betreuung Die Jüdische Landesgemeinde Thüringen ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts der etwa 700 Thüringer Juden. Ihre Aufgabe besteht in der religiösen, kulturellen und sozialen Betreuung der Gemeindemitglieder in und um die Städte Erfurt, Jena und Nordhausen.

Zudem setzt sie sich dafür ein, die Interessen des Judentums in seiner traditionellen Vielfalt und Identität zu bewahren. Besonderes Augenmerk widmet die Landesgemeinde der Zusammenführung des jüdischen Kulturerbes Thüringens mit den jüdischen Traditionen Osteuropas. epd

Friedrichshain-Kreuzberg

Antisemitische Slogans in israelischem Restaurant

In einen Tisch im »DoDa«-Deli wurde »Fuck Israel« und »Free Gaza« eingeritzt

 19.04.2024

Pessach

Auf die Freiheit!

Wir werden uns nicht verkriechen. Wir wollen uns nicht verstecken. Wir sind stolze Juden. Ein Leitartikel zu Pessach von Zentralratspräsident Josef Schuster

von Josef Schuster  19.04.2024

Sportcamp

Tage ohne Sorge

Die Jüdische Gemeinde zu Berlin und Makkabi luden traumatisierte Kinder aus Israel ein

von Christine Schmitt  18.04.2024

Thüringen

»Wie ein Fadenkreuz im Rücken«

Die Beratungsstelle Ezra stellt ihre bedrückende Jahresstatistik zu rechter Gewalt vor

von Pascal Beck  18.04.2024

Berlin

Pulled Ochsenbacke und Kokos-Malabi

Das kulturelle Miteinander stärken: Zu Besuch bei Deutschlands größtem koscheren Foodfestival

von Florentine Lippmann  17.04.2024

Essay

Steinchen für Steinchen

Wir müssen dem Tsunami des Hasses nach dem 7. Oktober ein Miteinander entgegensetzen

von Barbara Bišický-Ehrlich  16.04.2024

München

Die rappende Rebbetzin

Lea Kalisch gastierte mit ihrer Band »Šenster Gob« im Jüdischen Gemeindezentrum

von Nora Niemann  16.04.2024

Jewrovision

»Ein Quäntchen Glück ist nötig«

Igal Shamailov über den Sieg des Stuttgarter Jugendzentrums und Pläne für die Zukunft

von Christine Schmitt  16.04.2024

Porträt der Woche

Heimat in der Gemeinschaft

Rachel Bendavid-Korsten wuchs in Marokko auf und wurde in Berlin Religionslehrerin

von Gerhard Haase-Hindenberg  16.04.2024