Berlin

Heinz-Galinski-Preis für Michael Blumenthal

Der Direktor des Jüdischen Museums Berlin, W. Michael Blumenthal, ist am Donnerstagabend im Centrum Judaicum mit dem diesjährigen Heinz-Galinski-Preis ausgezeichnet worden.

Mit dem seit 1987 von der Jüdischen Gemeinde zu Berlin vergebenen Toleranzpreis solle die Arbeit Blumenthals geehrt werden, hieß es in der Begründung. Der 85-Jährige habe sich mit seinem Engagement für Verständigung zwischen der jüdischen Gemeinschaft und der Gesellschaft sowie beim Abbau der Benachteiligung von Minderheiten Verdienste erworben.

»Er hat das Museum zu einem Ort der Begegnung gemacht, das nicht nur die Geschichte zeigt, sondern in die Zukunft weist«, betonte Lala Süsskind, die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. Martin Salm, Vorstandsvorsitzender der Stiftung »Erinnerung, Verantwortung und Zukunft« (EVZ), würdigte den Preisträger als einen Menschen, »der die Welt verändern will«.

Stiftung Der Preis wird seit 1989 von der Heinz-Galinski-Stiftung vergeben. Er ist nach dem früheren Vorsitzenden der Berliner Gemeinde und des Zentralrats der Juden in Deutschland benannt und mit 5.000 Euro dotiert.

Preisträger waren unter anderem Autor Ralph Giordano, der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker, der Generalsekretär des Jüdischen Weltkongresses, Israel Singer, und Ex-Außenminister Joschka Fischer. ja

Jüdische Akademie

Zuschüsse erhöht

Frankfurter Stadtverordnetenversammlung hat den 2018 beschlossenen städtischen Investitionskostenzuschuss angehoben

 01.07.2020

Berlin

Neues Netzwerk bündelt Informationen über Antisemitismus

Mit einer stärkeren Verzahnung soll Antisemitismus künftig effektiver bekämpft werden

 30.06.2020

Kiel

Ministerpräsident besuchte Jüdische Gemeinde

Der CDU-Politker signalisierte Unterstützung der Landesregierung für die Pläne der Jüdischen Gemeinde, die Synagoge zu sanieren und zu einem Zentrum jüdischen Lebens weiterzuentwickeln

 30.06.2020

Berlin

Zentralrats-Geschäftsführer Daniel Botmann im Amt bestätigt

Seit 2014 ist der Jurist Verwaltungschef des Zentralrats der Juden – jetzt wurde er für weitere fünf Jahre wiedergewählt

 29.06.2020

Porträt der Woche

Immer in Bewegung

Boris Moshkovits ist Unternehmer und engagiert sich im jüdisch-muslimischen Dialog

von Katharina Schmidt-Hirschfelder  28.06.2020

Sommer

Urlaub auf Balkonien

Viele planen Ferien zu Hause. Reisen in die Ferne fallen diesmal aus

von Elke Wittich  28.06.2020

Interview

»Jüdisches Leben in Thüringen gehört zum Alltag«

Landesrabbiner Alexander Nachama über die neue Synagoge in den Waldkliniken von Eisenberg

 26.06.2020

Würzburg

»Gepäckstücke am Wegesrand«

Der neue »DenkOrt Deportationen 1941–1944« soll eine Kultur des Hinschauens befördern

von Stefan W. Römmelt  25.06.2020

Baden

Kleiner Grenzverkehr ist wieder möglich

Verschiedene Schließungen werden aufgehoben – die Jüdischen Gemeinden im Dreiländereck atmen auf

von Peter Bollag  25.06.2020