Berlin

Gemeinsam gegen Antisemitismus

Foto: dpa

Die Berliner Polizei und das Erzbistum Berlin haben am Freitag einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Man wolle ein sichtbares Zeichen gegen Antisemitismus und Demokratiefeindlichkeit setzen, teilte das Erzbistum mit.

Das Projekt »Jüdisches Leben und Polizei – Vergangenheit trifft Gegenwart« solle die Bedeutung eines entschlossenen Einsatzes für den Schutz der Grundrechte unterstreichen, etwa der Religionsfreiheit.

projekt Ergebnisse des Projekts sollen mit der Aus- und Fortbildung der jungen Polizeischüler verknüpft werden. Als Ansprechpartner und Bindeglied solle der Berliner katholische Polizeiseelsorger Frank-Peter Bitter eine zentrale Rolle spielen.

Im Rahmen der Kooperation sei auch eine Begegnungsveranstaltung der Polizeianwärter mit jungen Jüdinnen und Juden geplant, hieß es. kna

Abraham Geiger Kolleg

Rabbinerseminar will neue Strukturen schaffen

Interimsdirektorin Thöne sagte aus Anlass der Ordinationsfeier: »Wir stellen uns den Fragen, die diese Krise aufwirft«

 01.12.2022

Bonn

Beten im Weltsaal

Synagoge und Gemeinderäume sollen renoviert werden – die Vorbereitungen auf den Umzug laufen

von Annette Kanis  01.12.2022

Zentralrat

Im Amt bestätigt

Auf der Ratsversammlung wurde ein neues Präsidium gewählt – und Zentralratspräsident Josef Schuster für weitere vier Jahre das Vertrauen ausgesprochen

von Detlef David Kauschke, Katrin Richter  01.12.2022

Ausstellung

Von Baku nach Berlin

Der Künstler Rami Meir gibt Einblicke in die Kultur der Bergjuden

von Naomi Gronenberg  01.12.2022

Berlin

Endlich wieder Chanukka-Basar

Einblick in das Programm in der Pestalozzistraße

von Christine Schmitt  01.12.2022

München

Auf dem Weg zur Normalität

IKG-Präsidentin Charlotte Knobloch und Sozialministerin Ulrike Scharf sprechen über jüdischen Alltag und Herausforderungen für Politik und Gesellschaft

von Stefanie Witterauf  01.12.2022

Barrierefreiheit

Synagoge für alle?

Wie sich Gemeinden auf Besucher mit körperlichen Einschränkungen einrichten. Ein Stimmungsbild

von Elke Wittich  01.12.2022

Potsdam

Homolka will Bericht der Universität juristisch anfechten

Unterdessen wird Untersuchungsergebnis der vom Zentralrat beauftragten Anwaltskanzlei erwartet

 30.11.2022

Detmold

Eigentümer will Synagoge in Freilichtmuseum versetzen

Der seit Jahren andauernde Streit um eine der ältesten Synagogen Norddeutschlands geht weiter

 29.11.2022