Sachsen

Dresden: Gemeinde impft Mitglieder

2001 eingeweiht: die Neue Synagoge in Dresden Foto: imago images/H. Tschanz-Hofmann

Die jüdische Gemeinde in Dresden unterbreitet ihren Mitgliedern ein weiteres Corona-Impfangebot. Für diesen Freitag sei eine Aktion im jüdischen Gemeindezentrum neben der Neuen Synagoge geplant, teilte die Gemeinde am Mittwoch in Dresden mit.

Bis zu 50 Personen könnten gegen das Coronavirus geimpft werden. Geplant sind vor allem Auffrischungsimpfungen, es seien aber auch Erst- und Zweitimpfungen möglich.

Bereits im Frühjahr hatte es eine Impfaktion in der Dresdner Gemeinde sowie in den jüdischen Gemeinden in Chemnitz und Leipzig gegeben. Mehr als 500 Menschen wurden damit den Angaben zufolge erreicht.

Mit der Initiative solle vor allem älteren Gemeindemitgliedern die Angst vor Impfungen genommen werden, hieß es. Geimpft wird in Dresden am Freitagnachmittag zwischen 14 und 16 Uhr. In Sachsen leben knapp 2500 Jüdinnen und Juden. epd

München

Olympia 1972, Zeitzeugin, Gedenkjahr

Meldungen aus der IKG

 20.01.2022

München

»Aktiv die Zukunft aufbauen«

Nach den Wahlen stellt das Präsidium die Pläne für die Gemeindearbeit vor

von Miryam Gümbel  20.01.2022

Norderstedt

Der Heimat treu

Das Stadtmuseum zeigt die Ausstellung »Jekkes in Israel«

von Heike Linde-Lembke  20.01.2022

Mainz

Infotafeln am Zaun

Stadt und Gemeinde wollen mit einer Freiluftausstellung am »Judensand« das jahrhundertealte jüdische Erbe bekannter machen

von Armin Thomas  20.01.2022

Jubiläum

Neues Jahr, neuer Mut

Ein Seminar blickt auf 100 Jahre WIZO zurück und spricht über das Engagement für die Zukunft

von Ulrike von Hoensbroech  20.01.2022

Düsseldorf

»Omikron ist überall«

Die Gemeinde sieht sich gut gewappnet und hofft, gut durch die vierte Welle zu kommen

von Annette Kanis  20.01.2022

Dresden

Erinnerung an Deportationen vor 80 Jahren

Vertreter der Stadt und der Jüdischen Gemeinde gedachten am Alten Leipziger Bahnhof der Opfer

von Katharina Rögner  20.01.2022

Stuttgart

Nach dem Impfen in die Synagoge

Die Israelitische Religionsgemeinschaft Württembergs lud zu »Booschter ond B’such«. Viele nahmen das Angebot an

von Brigitte Jähnigen  20.01.2022

Jahrestag

»Ein wichtiger Lernort«

Im Haus der Wannsee-Konferenz sprach Frank-Walter Steinmeier über historische Verantwortung

von Ralf Balke  20.01.2022