Anita Lasker-Wallfisch

Bundespräsident gratuliert zum 95. Geburtstag

Anita Lasker-Wallfisch Foto: dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat der Holocaust-Überlebenden Anita Lasker-Wallfisch zu ihrem 95. Geburtstag am Freitag gratuliert. »Meine Glückwünsche gelten einer unermüdlichen Mahnerin gegen das Vergessen und einer Zeitzeugin, die zum demokratischen Handeln motiviert«, so der Bundespräsident.

Als eine der letzten Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz-Birkenau habe sie am eigenen Leib erfahren, was es bedeutet, wenn Menschenrechte und Menschenwürde durch den Staat zerstört werden.

Cellistin Die 1925 in Breslau geborene Cellistin ist eine der letzten Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz. Sie war später Mitbegründerin des English-Chamber-Orchesters. Als prominente Persönlichkeit der deutschen Überlebendengemeinschaft sprach sie am Internationalen Holocaust-Gedenktag 2018 vor dem Bundestag.

Steinmeier würdigte Lasker-Wallfisch: Sie setze sich unermüdlich dafür ein, dass »wir die richtigen Lehren aus den Verbrechen des Nationalsozialismus ziehen«. In diesen Zeiten mit einem wiederauflebenden Antisemitismus müssten vor allem junge Menschen vor den Gefahren von Rechtsextremismus und Rassismus gewarnt werden. kna

Erinnerung

Vor aller Augen

Stadt und Israelitische Kultusgemeinde gedachten der ersten Deportation von Münchner Juden am 20. November 1941 nach Kaunas

von Helmut Reister  27.11.2021

Porträt der Woche

Mit Klischees aufräumen

Ariella Naischul studiert Jura in Heidelberg und setzt sich für Inklusion ein

von Brigitte Jähnigen  27.11.2021

Ratsversammlung

Signale für die Zukunft

Das oberste Entscheidungsgremium des Zentralrats tagte in Frankfurt – ohne Gäste und mit 2G plus

von Detlef David Kauschke, Eugen El  25.11.2021

Sport

»Eine große Euphorie«

Himar Ojeda über das Basketballspiel Alba-Maccabi, zwei neue Spieler und israelische Fans

von Ralf Balke  25.11.2021

Neukölln

Vereint im Aleph

Das Muslimisch-Jüdische Festival Berlin gab Einblicke in die Vielfalt der Communitys

von Jérôme Lombard  25.11.2021

Jüdische Kulturtage

Zwölf vorsichtige Tage

Die Veranstalter ziehen der Lage entsprechend eine positive Bilanz

von Joshua Schultheis  25.11.2021

Bildung

Corona bestimmt den Stundenplan

Wie gehen Schulen mit der vierten Welle um? Wir haben in Düsseldorf, Frankfurt und Berlin nachgefragt

von Christine Schmitt  25.11.2021

Auszeichnung

Geschichtswettbewerb in Bellevue

Zwei Elftklässler der Frankfurter Lichtigfeld-Schule gewannen den 1. Preis des Bundespräsidenten

von Christine Schmitt  25.11.2021

Düsseldorf

»Müssen sich Juden verstecken?«

Eine Diskussion im NRW-Landtagsforum fragte nach jüdischer Lebensrealität heute

von Jan Popp-Sewing  25.11.2021