Franz-Rosenzweig-Preis

Auszeichnung für »Bild«-Chefredakteur

Chefredakteur der »Bild«-Zeitung: Julian Reichelt Foto: dpa

Mit dem erstmals vergebenen Franz-Rosenzweig-Preis zeichnet die jüdische B’nai B’rith Franz-Rosenzweig-Loge in Düsseldorf den »Bild«-Chefredakteur Julian Reichelt aus.

Er werde für seine konsequente und couragierte journalistische Tätigkeit zur Unterstützung des Staates Israel und zur Bekämpfung von Antisemitismus geehrt, teilte die Franz-Rosenzweig-Loge am Dienstag in Düsseldorf mit. Der Preis wird am Samstagabend bei einem Bankett zum 50-jährigen Bestehen der Vereinigung in Düsseldorf überreicht.

50 Jahre »B’nai B’rith« wurde Mitte des 19. Jahrhunderts in den USA gegründet und zählt heute nach eigenen Angaben mit Vertretungen in mehr als 50 Ländern zu den weltweit größten jüdischen Organisationen.

Ziele seien unter anderen Wohltätigkeit, die Förderung von Bildung und Kultur, die Bekämpfung von Rassismus und Antisemitismus sowie die Solidarität mit Israel, hieß es. Die Düsseldorfer Loge entstand den Angaben zufolge 1901 und wurde nach der Zerschlagung durch die Nationalsozialisten 1967 als Franz-Rosenzweig-Loge neu gegründet. epd

Porträt der Woche

»Mein Zuhause ist hier«

Noam Petri ist Abiturient, Makkabi-Mitglied und engagiert sich gegen Antisemitismus

von Eugen El  25.07.2021

Gesellschaft

»Die Perspektive der Betroffenen ist wichtig«

Claudia Vanoni über Antisemitismus, effektive Strafverfolgung und einen Leitfaden für die Polizei

von Ralf Balke  23.07.2021

Kultussteuer

Wer zahlt was?

Wie jüdische Gemeinden die Beiträge für ihre Mitglieder erheben

von Hans-Ulrich Dillmann  22.07.2021

Hochwasser

»Das geht uns unter die Haut«

Hagay Feldheim über die Auswirkungen des Hochwassers und die Aufräumarbeiten in der Gemeinde Hagen

von Eugen El  22.07.2021

Hochwasser

Nach der Flut

Die schweren Unwetter im Westen Deutschlands haben auch die jüdischen Gemeinden getroffen. Sie erfahren jetzt Unterstützung und wollen anderen helfen

von Eugen El  22.07.2021

Trauer

»Eine außergewöhnliche Bürgerin«

Die Musikerin und Zeitzeugin Esther Bejarano wurde in Hamburg beigesetzt

von Heike Linde-Lembke  22.07.2021

Lesung

Literarische Begegnung

Max Mohrs Roman »Frau ohne Reue« in der Reihe »Würzburg liest ein Buch«

von Stefan W. Römmelt  22.07.2021

München

Ein Kompass fürs Leben

Im Gemeindezentrum wurden die diesjährigen Abiturienten feierlich verabschiedet

von Ellen Presser  22.07.2021

München

Jüdisch im Herzen

Am Sonntag findet auf dem Jakobsplatz die feierliche Auftaktveranstaltung zum Festjahr statt

von Helmut Reister  22.07.2021