Sachsen-Anhalt

Antisemitischer Vorfall in Halle

Foto: imago

Auf einem Supermarktparkplatz in Halle (Saale) hat ein Mann in Richtung eines 23-jährigen Juden gespuckt und dabei »Sieg Heil« gerufen. Die Attacke am Montagabend erfolgte aus einer dreiköpfigen Gruppe heraus, teilte die Polizeiinspektion Halle heute mit.

Nachdem der 23-Jährige die Polizei gerufen hatte, konnten die beiden 35 und 40 Jahre alten Begleiter des Angreifers demnach noch angetroffen werden. Der Angreifer selbst sei bereits verschwunden gewesen.

Gegen ihn hat die Polizei den Angaben nach Ermittlungen wegen Beleidigung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen und sucht nach Zeugen. epd

Meinung

Jetzt erst recht!

Warum Mirna Funk für ihre Tochter ein Summercamp in Israel gebucht hat

von Mirna Funk  23.07.2024

Engagement

Mehr als die Pflicht verlangt

Der Fritz-Neuland-Gedächtnispreis soll Juristen und Angehörige von Polizei und Justiz für ihren Einsatz gegen Judenhass ehren

von Luis Gruhler  23.07.2024

Solidarität

Vereint gegen den Hass

Hunderte setzten auf dem Jakobsplatz ein starkes Zeichen gegen Antisemitismus und für Israel

von Luis Gruhler  23.07.2024

Berlin

Israelisch-palästinensisches Restaurant verwüstet

Die Betreiber des »Kanaan«, ein Jude und ein Palästinenser, setzen sich öffentlich für Frieden ein

 22.07.2024

Interview mit Oz Ben David

»Wir halten zusammen«

Der Israeli betreibt das »Kanaan« im Prenzlauer Berg, das am Wochenende von Unbekannten verwüstet wurde

von Katrin Richter  22.07.2024

Bochum

Israelische Flagge vor Parteibüro der Grünen angezündet

Der Vorfall stelle »eine neue Dimension« dar, so der Vorsitzende der Bochumer Grünen

 22.07.2024

Porträt der Woche

Große Liebe Lyrik

Lilia Karas ist aus Charkiw nach Freiburg geflohen und schrieb selbst Gedichte

von Anja Bochtler  21.07.2024

Universität

Let’s talk!

Der Israeli Shay Dashevsky sucht auf dem Campus von Berliner Hochschulen das Gespräch

von Joshua Schultheis  19.07.2024

Zeitzeuge

»Wieder wird auf andere Menschen herabgeschaut«

Der 98-jährige Schoa-Überlebende Leon Weintraub richtet an der Freien Universität mahnende Worte an die Studierenden

von Christine Schmitt  18.07.2024