Oldenburg

Antisemitischer Anschlag auf Gedenkwand

Foto: imago

Eine Gedenkwand für die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus in Oldenburg ist nach einem antisemitischen Anschlag vom Dienstag wieder sauber.

polizei Nachdem Unbekannte die Vorder- und Rückseite des Mahnmals mit judenfeindlichen Parolen beschmiert hatten, habe eine Reinigungsfirma am Mittwoch alle Spuren beseitigt, sagten Sprecher von Stadt und Polizei dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Die Polizei hat noch keine Hinweise auf den oder die Täter. Der Staatsschutz werde weiter in alle Richtungen ermitteln, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten hofften auf Hinweise von Zeugen. Die Tat sei gegen Mittag an einer belebten Straße begangen worden. epd

Dortmund

JuZe Emuna: Raum für Jossi

Das jüdische Jugendzentrum erinnert an den legendären Rosch

von Christine Schmitt  25.06.2022

Porträt der Woche

Vermittlerin der Sprache

Hila Amit kommt aus Israel, lebt in Berlin und unterrichtet Hebräisch

von Joshua Schultheis  25.06.2022

Stuttgart

Le Chaim im Ländle

In Baden-Württemberg soll in den kommenden Jahren koscherer Wein produziert werden

von Brigitte Jähnigen  25.06.2022

Lauder Tichon

Bagrut in Berlin

Sechs Schülerinnen und Schüler haben das israelische Abitur abgelegt

von Christine Schmitt  24.06.2022

Special Olympics

Go for Gold!

Die 33-jährige israelische Sportlerin Pazit Rubens will bei den nationalen Spielen in Berlin aufs Siegertreppchen

von Christine Schmitt  24.06.2022 Aktualisiert

Kassel

»Immenser Schaden«

Jüdische Gemeinde zum Antisemitismus-Skandal auf der documenta: Es geht um die Sicherheit von Juden in Deutschland

 23.06.2022

1700 Jahre jüdisches Leben

»Auch einen Fokus auf Gegenwart und Zukunft richten«

Im Juli geht das Festjahr zu Ende. Andrei Kovacs blickt zurück, geht auf Kritik ein und zieht Bilanz

von Annette Kanis  23.06.2022

Filmfestival

»Unglaublich intensive Erfahrung«

Die Summerschool der Bildungsabteilung im Zentralrat widmete sich jüdischer Filmgeschichte

von Helmut Kuhn  23.06.2022

Dresden

Frau Jonas und ein Buch

Leo Trepp-Schülerpreis für Arbeiten zu lebendigem Judentum verliehen

von Annette Kanis  23.06.2022