Jerusalem

Weniger beten

Foto: JA

Kürzere Gebetszeiten sollen jüdische Gläubige vor einer Infektion mit Covid-19 schützen. Die internationale jüdische Bildungsorganisation »Ohr Torah Stone« (OTS) hat daher vor Rosch Haschana inhaltlich gekürzte Machsorim für die Hohen Feiertage herausgegeben. Damit wolle man sowohl den gesundheitlichen wie den religionsrechtlichen Anforderungen gerecht werden, heißt es auf der OTS-Internetseite.

SICHERHEIT Das jüdische Religionsrecht verpflichte dazu, die Gebetszeiten zu verändern, um der Sicherheit und Gesundheit den Vorzug zu geben, ohne dabei die religionsrechtlichen, spirituellen und liturgischen Schwerpunkte der Gebete aus dem Auge zu verlieren, so OTS weiter.

Das gekürzte Gebetbuch, das im Internet heruntergeladen werden kann, umfasst demnach die verpflichtenden Gebete. Der Einzelne ist angehalten, die anderen Gebete privat zu rezitieren. Gemeinden werden ferner aufgerufen, das für Rosch Haschana und Jom Kippur verpflichtende Blasen des Schofars in Abstimmung mit Experten vorzunehmen, um die bestmögliche Sicherheit zu gewährleisten. kna

Chukat

Erinnerung an einen Fehler

Gott befahl Mosche, eine Schlange aus Kupfer herzustellen. Was verbarg sich hinter diesem Auftrag?

von Rabbiner Bryan Weisz  12.07.2024

Talmudisches

Verdauung

Was die antiken Weisen über Mittel gegen Durchfall und Verstopfung lehrten

von Rabbinerin Yael Deusel  12.07.2024

Hamburg

Verträge mit Muslimen und Aleviten bleiben bestehen

Nach zweijähriger Bewertung setzt die rot-grüne Landesregierung weiter auf Kooperation

 11.07.2024

Glaube

»Bitte, G’tt, mach, dass er trifft!

Bei der EM liegt dem zitternden Fan auch mal ein Stoßgebet auf den Lippen. Ist das zu banal?

von Rabbiner David Kraus  11.07.2024

Philosophie

Erkenntnis und Erfahrung

In seiner Abschiedsvorlesung an der Universität Potsdam sprach Christoph Schulte über Gottesliebe als wichtigste Mizwa

von Ayala Goldmann  11.07.2024

Einblicke

Umfrage: Viele Juden in der EU haben Angst - und verstecken ihre Identität

Nach den vorliegenden Daten weicht auch Deutschland nicht vom negativen Trend ab

 11.07.2024

New York

Tausende pilgern zum Lubawitscher Rebben

Zur 30. Jahrzeit versammeln sich Menschen am Grab von Rabbiner Menachem Mendel Schneerson

 09.07.2024

Korach

Keine Freiheit ohne Grenzen

Warum ein Wertekanon wichtig ist und weshalb dieser dauerhaft gültig sein sollte

von Aviezer Kantor  05.07.2024

Talmudisches

Chochma, Bina, Daat

Was unsere Weisen über die drei Arten von Wissen lehren

von Vyacheslav Dobrovych  05.07.2024