Personalie

Andreas Nachama neuer Vorsitzender

Rabbiner Andreas Nachama Foto: Gregor Zielke

Der Berliner Rabbiner Andreas Nachama ist neuer Vorsitzender der Allgemeinen Rabbinerkonferenz Deutschlands (ARK). Nachama folgt auf den 92-jährigen Henry G. Brandt, der den Vorsitz der Rabbinerkonferenz seit deren Gründung 2005 inne hatte und seit 2004 Gemeinderabbiner der Israelitischen Kultusgemeinde Schwaben-Augsburg ist. Neben Nachama sitzen die Bamberger Rabbinerin Yael Deusel und der Berliner Rabbiner Jonah Sievers weiterhin im Vorstand.

Nachama folgt auf den 92-jährigen Rabbiner Henry G. Brandt.

STATIONEN Der 1951 geborene Andreas Nachama ist Rabbiner der Berliner Synagoge Sukkat Schalom, Jüdischer Präsident des Deutschen Koordinierungsrates der Christlich-jüdischen Gesellschaften, jüdischer Vorsitzender des Gesprächskreises Christen und Juden beim Zentralkomitee der Katholiken und Rabbiner im Präsidium des House of One Berlin. Zudem ist er noch bis Jahresende Direktor der Stiftung Topographie des Terrors in Berlin.

Die Allgemeine Rabbinerkonferenz vertritt die liberale Strömung im Judentum unter dem Dach des Zentralrats der Juden in Deutschland. Ihr gehören derzeit bundesweit 29 Rabbiner und Rabbinerinnen an. Zudem ist sie für die Mitgliedsgemeinden der Union progressiver Juden in Deutschland mit Sitz in Bielefeld zuständig.  epd/ja

Talmudisches

Der schöne Nasir

Schönheit, Intellekt, Geld – viele Dinge können zu Überheblichkeit führen

von Vyacheslav Dobrovych  10.07.2020

Pinchas

Geregelte Nachfolge

Am Beispiel von Mosche und Jehoschua zeigt die Tora, wie ein geordneter Machtwechsel erfolgen soll

von Rabbiner Konstantin Pal  10.07.2020

ZOOM

Virtuell gedenken

In einem Online-Gottesdienst erinnerten Europas jüdische Gemeinden an die Toten der Corona-Pandemie

 09.07.2020

Ressentiments

Nach Seinem Bilde

Rassismus entspricht nicht den Lehren der Tora – doch bewahrt dies auch Juden nicht davor, ihm gelegentlich zu erliegen

von Rabbiner David Rosen  09.07.2020

Brüssel

EU-Sondergesandter für Religionsfreiheit bleibt

Der Posten des EU-Sondergesandten für Religionsfreiheit wird nun doch neu besetzt

 08.07.2020

Talmudisches

Von Umgang mit Zitaten

Was die Nennung des Urhebers mit Erlösung zu tun hat

von Yizhak Ahren  02.07.2020

Chukkat-Balak

Die Welt verbessern

Was die Asche der Roten Kuh mit der Sünde vom Goldenen Kalb zu tun hat

von Rabbiner Jehoschua Ahrens  02.07.2020

Gebet

»Lauter reden als die Vögel«

Rabbinerin Gesa Ederberg über Outdoor-Minjanim im Hof ihrer Synagoge in Berlin

von Ayala Goldmann  02.07.2020

Corona-Krise

Habt Geduld!

Tun wir genug für die Menschen in unseren Gemeinden? Selbstkritische Betrachtungen eines Rabbiners

von Rabbiner Boris Ronis  02.07.2020