Görlitz

Zipi Livni erhält Brückepreis

Zipi Livni am 1. Januar 2019 in der Knesset Foto: Flash 90

Die ehemalige israelische Außenministerin Zipi Livni erhält den Internationalen Brückepreis der Europastadt Görlitz-Zgorzelec 2020. Das teilte die Gesellschaft zur Verleihung des Internationalen Brückepreises am Sonntag mit. Die Politikerin stehe für freiheitliches Denken, Demokratie, Offenheit und Menschlichkeit und verkörpere so die Idee hinter dem Internationalen Brückepreis, begründete Willi Xylander, Präsident der Gesellschaft, die Wahl.

VERLEIHUNG Livni habe sich mit Willenskraft, Beharrlichkeit, Disziplin und mit klaren politischen Aussagen nach innen und außen für Verständigung und Versöhnung im Nahen Osten eingesetzt, teilte die Gesellschaft mit. Die 61-Jährige ist die 25. Preisträgerin. Der Festakt zur Preisverleihung ist für den 6. November im Gerhart-Hauptmann-Theater der Stadt Görlitz geplant.

Seit 1993 wird die Auszeichnung an Menschen vergeben, die sich um die Völkerverständigung in Europa verdient gemacht haben. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderen EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und der Boxer Vitali Klitschko. 2018 war der amerikanische Architekt Daniel Libeskind ausgezeichnet worden sowie im Vorjahr die norwegisch-jüdische Musikerin und Schauspielerin Bente Kahan. dpa

TV-Tipp

Zurück nach Berlin?

Eine neue Reportage auf Arte über Londons Juden nach dem Brexit

von Christof Bock  07.12.2021

Streaming

Midge macht weiter

Die Erfolgsserie »The Marvelous Mrs. Maisel« geht demnächst in die vierte Staffel – endlich!

 07.12.2021

Los Angeles

Grammys ohne Drake

Der kanadisch-jüdische Rapper zieht seine Nominierungen für den begehrten Musikpreis zurück

 07.12.2021 Aktualisiert

Medien

Indendant der Deutschen Welle: Grundsätze zu Antisemitismus und Israelhass unverhandelbar

Peter Limbourg: »Hier geht es einfach um private, widerliche Äußerungen Einzelner«

 07.12.2021

New York

Investment-Banker darf keine Antiquitäten mehr kaufen

Der 80-Jährige Michael Steinhardt händigte den Behörden rund 180 illegal erworbene antike Werke aus

 07.12.2021

Literatur

Gefangen im inneren Ghetto

Ein jüdischer Pole flieht vor dem Zweiten Weltkrieg nach Argentinien – und wird dort von Schuldgefühlen zerfressen

von Anina Valle Thiele  06.12.2021

»ZEITGeschichte«

Ohne Klischees

Das neues Magazin der »ZEIT« beschreibt jüdisches Leben in Deutschland im Laufe der Jahrhunderte

von Alexander Friedman  06.12.2021

Meinung

Lisa Eckhart und die Judenwitze

Warum es unerträglich ist, dass die antisemitischen Pointen der Kabarettistin als hintergründige Satire bezeichnet werden

von Philipp Peyman Engel  05.12.2021

Social Media

Deutsche Welle setzt Partnerschaft mit jordanischem Sender aus

Anlass ist das Bekanntwerden von anti-israelischen und antisemitischen Kommentaren und Karikaturen

 05.12.2021