Gilbert Gottfried

US-Komiker und Schauspieler mit 67 gestorben

Gilbert Gottfried (1955–2022) Foto: imago images/Everett Collection

Der US-Komiker und Schauspieler Gilbert Gottfried ist tot. Er sei nach langer Krankheit gestorben, teilte seine Familie am Dienstag (Ortszeit) auf Twitter und Instagram mit. Dies sei ein trauriger Tag, »aber bitte lacht weiter so laut wie möglich zu Gilberts Ehren«, hieß es in der Mitteilung.

Sprecher Glenn Schwartz bestätigte den Tod infolge einer Muskel- und Herzerkrankung. Gottfried hinterlässt Ehefrau Dara, Tochter Lily (14) und Sohn Max (12). Viele Comedy- und Schauspielgrößen bekundeten ihre Trauer mit Botschaften auf Twitter.

WÜRDIGUNGEN »Dies ist ein trauriger Tag«, schrieb etwa Tiffany Haddish. Oscar-Preisträgerin Marlee Matlin postete ein gemeinsames Foto mit Gottfried. Er sei lustig und politisch inkorrekt gewesen, habe aber einen »weichen Kern« gehabt, würdigte die Schauspielerin den Gestorbenen. Seinfeld-Star Jason Alexander schrieb, dass Gottfried ihn in Zeiten zum Lachen gebracht habe, in denen gerade das nicht leicht fiel – »was für eine Gabe«. Auch die Comedians Conan O’Brien und Jon Stewart sowie Star Trek-Schauspieler George Takei meldeten sich zu Wort.

Gottfried hatte seine Karriere als Jugendlicher auf New Yorker Comedy-Bühnen begonnen. Er wirkte in der Satire-Show »Saturday Night Live« mit und war häufig Gast in Talkshows. Er trat in Filmen wie Beverly Hills Cop II, Kuck‹ mal, wer da spricht 2 und So ein Satansbraten auf. Im Fernsehen war er in Serien wie Eine schrecklich nette Familie oder Hannah Montana zu sehen. Er hatte auch viele Sprechrollen in Animationsfilmen, etwa in dem Disney-Film Aladdin, und in Werbespots. dpa

Erinnerungskultur

Neue Website zu Gurs

Informationsangebote aus mehreren Bundesländern sind seit dem 27. Januar zentral zugänglich

 27.01.2023

Deutsches Literaturarchiv

Barbara Honigmann übergibt Vorlass

Exil und Migration sind die zentralen Themen der vielfach ausgezeichneten Schriftstellerin

 26.01.2023

Erinnerung

»Das ist eine neue Welt!«

Wie Holocaust-Überlebende und Studierende über digitale Zeitzeugnisse denken

von Susanne Schröder  26.01.2023

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  26.01.2023

Film

Fiebertraum oder absurde Realität?

In seinem Meisterwerk »Petrov’s Flu« zeichnet Kirill Serebrennikow ein erschütterndes Bild seiner Heimat

von Joshua Schultheis  26.01.2023

»Pariser Schule«

Prisma der Moderne

Ab 1900 entwickelte sich Paris zum Magneten für Europas Künstler. Auch viele Juden zog es aus der Enge ihrer Heimatländer an die Seine. Eine Schau in Berlin zeigt nun ihre prägende Rolle

von Sigrid Hoff  24.01.2023

Katarzyna Wielga-Skolimowska

»Ich bin generell gegen Boykott«

Neue Künstlerische Leiterin der Kulturstiftung des Bundes: Die Diskussion um BDS muss die Szene selbst führen

von Ayala Goldmann  24.01.2023

TV-Tipp

Vor der Katastrophe

Es ist wahrlich nicht die erste TV-Dokumentation zur Machtübernahme Hitlers und der Nationalsozialisten vor 90 Jahren. Doch Regisseur Volker Heise gelingt ein besonderer Blick

von Verena Schmitt-Roschmann  24.01.2023

Studie

»Es gibt Unterschiede«

Ein Gespräch mit dem Psychologen David Michael Greenberg über die Frage, ob Frauen einfühlsamer sind

von Lilly Wolter  24.01.2023