Nachruf

Towje Kleiner ist tot

Der Fernseh‐Schauspieler starb 63‐jährig

 10.01.2012 11:51 Uhr

Towje Kleiner 1948 – 2012 Foto: cinetext

Der Fernseh‐Schauspieler starb 63‐jährig

 10.01.2012 11:51 Uhr

Schwarzer Schnauzbart, melancholischer Blick, zappelige Gestik: Das waren Towje Kleiners Markenzeichen. Als neurotischer Schriftsteller Maximilian Glanz in Helmut Dietls TV‐Kultserie Der ganz normale Wahnsinn Ende der 70er‐Jahre, später als singender Taxifahrer Achmed alias Zapata in den Münchnener Geschichten, ebenfalls unter der Regie von Dietl, und in den 90ern als Schiffskoch Odessi in den Pumuckl‐Filmen schrieb er deutsche TV‐Geschichte.

1948 im DP‐Lager Föhrenwald bei München als Sohn osteuropäischer Schoa‐Überlebender geboren, verbrachte Towje Kleiner seine Kindheit und Jugend in Schweden, Kanada, England, Argentinien, Deutschland und Israel. Dort gab er 1969 sein Bühnendebüt im Jiddischen Theater Tel Aviv. In der Nacht zum Montag ist der Schauspieler überraschend gestorben. Er wurde 63 Jahre alt. mjw

Einen ausführlichen Nachruf lesen Sie in unserer Ausgabe vom 12. Januar

Jüdisches Museum Berlin

Peter Schäfer tritt als Direktor zurück

Der Chef des JMB begründet Schritt mit der Begründung, weiteren Schaden von der renommierten Einrichtung abwenden zu wollen – Zentralrat der Juden begrüßt Entscheidung

 14.06.2019

Film

Fortsetzung von »Eis am Stiel« geplant

Ein Teil des Original‐Ensembles denkt über einen weiteren Streifen der israelischen Kultreihe nach

 14.06.2019

Leipzig

Geist und Wissenschaften

Im Rahmen des Leibniz‐Workshops 2019 diskutierten Professoren über deutsch‐israelische Kooperationen

von Isabel Seelmann  14.06.2019