Gwyneth Paltrow

Tochter hat noch nie Film von ihr gesehen

Die Schauspielerin vermeidet es selbst, sich eigene Filme anzuschauen

 18.06.2021 10:30 Uhr

Gwyneth Paltrow Foto: imago

Die Schauspielerin vermeidet es selbst, sich eigene Filme anzuschauen

 18.06.2021 10:30 Uhr

Die 17 Jahre alte Tochter von Gwyneth Paltrow hat nach Angaben der Oscarpreisträgerin wohl noch nie einen Film gesehen, in dem sie mitgespielt hat. »Ich glaube, dass mein Sohn mich in Iron Man gesehen hat, aber ich glaube nicht, dass meine Tochter mich jemals in einem Film gesehen hat«, sagte die 48-Jährige dem TV-Sender NBC. 

Bildschirm Ihre Tochter finde die Vorstellung komisch, sie auf dem Bildschirm zu sehen, sagte Paltrow weiter. Die Schauspielerin wurde danach gefragt, welcher Film von ihr der Lieblingsfilm ihrer Kinder ist. Die überraschende Antwort: »Meine Kinder haben mich noch nie in einem Film gesehen« - im Falle ihres Sohnes ist sie sich allerdings nicht sicher, wie sie später sagte.

Sie sei selbst kein großer Fan davon, sich ihre eigenen Filme anzusehen, sagte Paltrow in dem Interview.

Mit ihrem Ex-Mann, Coldplay-Sänger Chris Martin, hat Paltrow zwei gemeinsame Kinder: Tochter Apple (17) und Sohn Moses (15). 2018 heiratete sie den Drehbuchautor und Produzenten Brad Falchuk (Glee). In den drei Verfilmungen von Iron Man spielte Paltrow die große Liebe des gleichnamigen Superhelden. dpa/ja

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  02.12.2021

Nachruf

»Somewhere ...«

Zum Tod des Broadway-Komponisten und Musicaltexters Stephen Sondheim

von Axel Brüggemann  02.12.2021

Bildungsabteilung im Zentralrat

Erinnerung auf der Leinwand

Der Film als Medium des kulturellen Gedächtnisses. Zum Auftakt der Tagung wurde der Klassiker »Exodus« gezeigt

von Jens Balkenborg  02.12.2021

Chanukka

Dankbarkeit statt Frust

Dauer-Zoom und immer wieder verschobene Israel-Reisen – wie ein alter Segensspruch bei Corona-Missmut hilft

von Sophie Albers Ben Chamo  02.12.2021

TV-Doku

Wer kann uns schützen?

Richard C. Schneider geht den vielfältigen Formen des Antisemitismus nach

von Julia Bernstein  02.12.2021

Literatur

Dichterin und Salonière

Die Aufklärerin Esther Gad (1767–1836) aus Breslau war die erste deutsch-jüdische Schriftstellerin. In ihrem Werk offenbart sie sich als selbstbewusste Frau, die dem Rollenbild der Zeit kaum entsprach

von Christoph Schulte  01.12.2021

Streaming-Tipp

»Faking Hitler«

Eine hochkarätig besetzte RTL+-Serie erzählt die wahre Geschichte der gefälschten Hitler-Tagebücher

von Christiane Bosch  01.12.2021

Sehen!

»Talmid«

Eine Ausstellung in Berlin erzählt von der siebenmonatigen Orientreise des jüdischen Gelehrten Ignaz Goldziher

von Sophie Albers Ben Chamo  30.11.2021

Digitalwirtschaft

Bunte Blumen und Einhörner

Vor 25 Jahren brachten vier junge Israelis den Chatdienst ICQ an den Start. Wie steht es heute um die Start-ups?

von Ralf Balke  30.11.2021