Netflix

Spionage-Thriller mit Gal Gadot

Die israelische Schauspielerin Gal Gadot Foto: dpa

Der Streaming-Dienst Netflix gibt Wonder Woman-Star Gal Gadot einen Agenten-Auftrag. »Ein Gal Gadot Spionage-Thriller? Ja bitte!!«, schrieb Netflix am Freitag auf Twitter zu der Ankündigung von Heart of Stone unter der Regie von Tom Harper.

Gadot (35) soll darin im Stil von James Bond oder Mission: Impossible-Agent Ethan Hunt als Spionin Bösewichte jagen. Die Schauspielerin ist auch als Produzentin an Bord, wie das Branchenblatt »Variety« berichtet. Über einen Drehstart wurde zunächst nichts bekannt.

drehbuch Die Drehbuchvorlage stammt von Greg Rucka (The Old Guard) und Allison Schroeder (Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen). Der Brite Tom Harper inszenierte zuletzt die Dramen The Aeronauts und Wild Rose

Gadot ist seit Dezember in Wonder Woman 1984 zu sehen. Ein dritter Teil der Serie um Superheldin Diana Prince (Gadot) unter der Regie von Patty Jenkins sei bereits geplant, teilte das Studio Warner Bros. kürzlich mit.

Gadot hat einen vollen Drehplan. In den letzten Monaten sagte sie auch Rollen für Projekte wie Cleopatra, Justice League Part Two und das Drama Irena Sendler um eine polnische Widerstandskämpferin zu. dpa

Film

»Ich kann das nicht mehr machen«

Der britische Komiker Sacha Baron Cohen will nicht mehr in erfundene Rollen schlüpfen

 23.02.2021

Berlin

Offener Ort für Begegnung und Debatten

Das Jüdische Museum führt kostenlosen Eintritt für Dauerausstellung und Kindermuseum Anoha ein

 22.02.2021

Frankfurt

Leuchtende Gedanken

Das Jüdische Museum bespielt seinen neuen Vorplatz mit einer interaktiven Licht-, Farb- und Klanginstallation

von Eugen El  22.02.2021

Champions League

Israeli Grinfeeld pfeift Bayern-Spiel

Bayern-Profis kennen den Unparteiischen vom 3:1-Heimerfolg in der Gruppenphase gegen Red Bull Salzburg

 22.02.2021

Geschichte

Nach dem Krieg kam der Würgeengel

Die Spanische Grippe vor 100 Jahren hatte auch Einfluss auf die jüdische Gemeinschaft

von Robert Jütte  21.02.2021

Sprachgeschichte(n)

»Uhn geld is kejn welt«

Jiddisches im monetären Wortschatz

von Christoph Gutknecht  21.02.2021

Fiktion

Shakespeare war Jüdin

Hannes Stein wandelt in seinem neuen Roman »Der Weltreporter« auf den Spuren des Freiherrn von Münchhausen

von Ute Cohen  21.02.2021

TV-Tipp

Zwischen Persiflage und Hommage

»Hail, Caesar!« der Coen-Brüder – eine hochkarätig besetzte Komödie über die »Goldene Ära« Hollywoods

von Jan Lehr  20.02.2021

»Kids of the Diaspora«

Shantel mit Themensong für »1700 Jahre«

Der Musiker hat das Stück für das Jubiläumsjahr komponiert

 21.02.2021 Aktualisiert