Silvesterkonzert

Shani statt Petrenko

Gilt als größtes Talent seiner Generation: der israelische Dirigent Lahav Shani Foto: ullstein bild - Brill

Die Berliner Philharmoniker müssen ihr Silvesterkonzert ohne ihren Chefdirigenten Kirill Petrenko spielen. Er müsse seinen Einsatz »wegen akut aufgetretener Rückenschmerzen kurzfristig absagen«, teilte eine Sprecherin des Orchesters am Mittwoch mit. Einspringen werde dafür der israelische Dirigent Lahav Shani, das Programm werde teilweise geändert.

Fledermaus Statt der Ouvertüre der Schauspielmusik zu »Viel Lärm um nichts« von Erich Wolfgang Korngold und Stücken aus der Orchestersuite »Schlagobers« (Richard Strauss) werde nun die Ouvertüren zu »Die Fledermaus« (Johann Strauss) und die »Feuervogel-Suite Nr.2« von Igor Strawinsky zu hören sein, hieß es in einer Pressemitteilung der Philharmoniker.

Shani ist Chefdirigent des Israel Philharmonic Orchestra und hatte sein Debüt als Dirigent der Berliner Philharmoniker im September 2020.

Das Konzert am 31. Dezember soll in Kinos, im Radio und Fernsehen übertragen werden. Vertreten werden sollen auch die Konzerte, die bereits für Mittwoch und Donnerstag geplant waren. dpa

Lahav Shani

Der Neue

Münchner Philharmoniker schwärmen vom neuen Chefdirigenten

von Cordula Dieckmann  01.02.2023

Kunst

»Das Tote Meer brennt«

Sigalit Landau erstellt Salzkunstwerke. Ginge es nach ihr, würde das Tote Meer zu einem Ort, wo Nachbarn merken, dass sie gemeinsam handeln müssen

von Andrea Krogmann  01.02.2023

Musik

Lahav Shani wird Chefdirigent der Münchner Philharmoniker

Der israelische Dirigent gilt als größtes Talent seiner Generation

 01.02.2023

Musik

Jüdische Gemeinde Frankfurt begrüßt geplante Konzertabsage

Planungsdezernent der Stadt: »Die Kunstfreiheit hört da auf, wo es klar antisemitisch wird«

 31.01.2023

Kunst

Zentrum der Moderne

Das Jüdische Museum Berlin zeigt die Ausstellung »Paris Magnétique. 1905–1940«

von Sabine Schereck  31.01.2023

Fernsehen

»Ein Tag in Auschwitz«

Bei Arte laufen heute zwei sehenswerte Dokus über Opfer und Täter der Schoa

von Jan Lehr  31.01.2023

Rock

50 Jahre Kiss

Das Make-up war noch spärlich. Feuerwerk gab es nicht. Und vor der Bühne standen nur wenige Leute. Den ersten Auftritt der US-Rockband Kiss hat kaum jemand mitbekommen. Doch es war der Startschuss für eine Weltkarriere. Im Sommer sind Kiss wieder in Deutschland

von Philip Dethlefs  30.01.2023

Literatur

Am Rand der Barbarei

Provokateur und glänzender Selbstdarsteller: Vor 100 Jahren wurde Norman Mailer geboren

von Mario Scalla  30.01.2023

Konzerttipp

Jüdische Choräle in Berlin-Kreuzberg

Das »Jewish Choral Book«: Israelis und Deutsche singen gemeinsam hebräische Hymnen

 30.01.2023 Aktualisiert