New York

Ruth Westheimer demonstriert gegen Rassismus

Westheimers Protest ist eine Reaktion auf den Tod des Afroamerikaners George Floyd. Foto: Joel Westheimer

Vor ihrem 92. Geburtstag am Donnerstag hat die Sex-Therapeutin Ruth Westheimer an den Protesten gegen Rassismus und Polizeibrutalität in New York teilgenommen. Westheimers Kinder veröffentlichten bei Twitter und Facebook ein Foto, auf dem ihre Mutter mit Maske und zwei Schildern zu sehen ist: »Enough is enough« (auf Deutsch etwa: Es reicht) steht auf dem einen, »Black Lives Matter« (auf Deutsch etwa: Das Leben von Schwarzen zählt) auf dem anderen.

Er sei »unglaublich stolz«, schrieb Joel Westheimer, Ruth Westheimer teilte den Tweet auf ihrem Profil. Die Proteste waren eine Reaktion auf den Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz in der vergangenen Woche in Minneapolis.

Die als »Dr. Ruth« berühmt gewordene Therapeutin war vor wenigen Monaten mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. »Dr. Ruth« war 1928 in Wiesenfeld in Unterfranken als Karola Ruth Siegel in eine jüdische Familie hineingeboren worden. Sie überlebte den Holocaust und wurde später in den USA als Sex-Therapeutin bekannt. dpa

Podcast

»Eine Erfolgsgeschichte«

In der ersten Folge der neuen Reihe spricht Zentralratspräsident Josef Schuster über den Neuanfang jüdischen Lebens in Deutschland und aktuelle Herausforderungen

 09.07.2020

»Tehran«

Verbotene Orte

Schauplatz der erfolgreichen israelischen Agentengeschichte ist die iranische Hauptstadt

von Ralf Balke  09.07.2020

Knut Elstermann

Endlich wieder Kino

Der Filmkritiker ist mehr als froh, dass die Kinos wieder geöffnet sind und treue Filmfans Unterstützung anbieten

von Knut Elstermann  09.07.2020

Wuligers Woche

Liebe linke jüdische Freunde

Ein offener Brief. Um Antwort wird gebeten

von Michael Wuliger  09.07.2020

Streaming

Zu Hause mit Midge, Maura und Esti

Welche Serien haben den Lockdown besonders erleichtert? Wir haben drei Filmexpertinnen gefragt

von Ralf Balke  09.07.2020

Musik

Pop mit Psalmen

Ishay Ribo ist sowohl bei Säkularen als auch bei Religiösen äußerst beliebt. Jetzt gab er in Jerusalem für Fans in aller Welt ein Konzert

von Detlef David Kauschke  09.07.2020

Stipendium

Neue Facetten der Begegnung

Das ELES-Stipendienwerk »Beck Berlin« will mehr junge Israelis zum Studium in die Hauptstadt holen

von Jérôme Lombard  09.07.2020

Zahl der Woche

9438 Gemeindemitglieder

Fun Facts und Wissenswertes

 09.07.2020

Glosse

Der Rest der Welt

Warum ich wegen der Maskenpflicht zum Koch werde

von Eugen El  09.07.2020