Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

wladimir kaminer könnte sich auch ein Leben ohne Schriftstellerei und Russendisko vorstellen. Dem Hamburger Abendblatt antwortete der Autor auf die Frage, welchen Beruf er als Alternative wählen würde: »Friedhofsgärtner. Dann hätte ich auch mit Geschichte und Geschichten zu tun, mit dem Lauf der Zeit und den Veränderungen, die das mit sich bringt.«

Alicia Silverstone trifft nicht den Publikumsgeschmack – jedenfalls, wenn es um Kindernamen geht. Bei einer amerikanischen Online‐Umfrage nach dem bescheuertsten Promi‐Kindernamen belegte die Schauspielerin (Clueless) Rang Eins. Silverstones im Mai geborener Sohn heißt »Bear Blu.«

matisyahu hat mit seinem Bart offenbar auch seine Manieren abgelegt. Der seit einigen Wochen glattrasierte chassidische Reggaesänger fühlte sich bei einem Konzert in New York durch das Blitzlicht einer Fotografin gestört und reagierte mit einem Fußtritt ins Gesicht der Fotoreporterin. Entschuldigen wollte Matisyahu sich dafür nicht, im Gegenteil: Die Fotografin möge in Zukunft sensibler mit ihm als Künstler umgehen, twitterte ihr der Musiker.

Julianna Margulies neigt nicht zu mütterlicher Großzügigkeit. Kieran, der kleine Sohn der Schauspielerin (Good Wife), wird zu seinem vierten Geburtstag kommenden Monat keine Geschenke bekommen, hat seine Mutter beschlossen. Margulies’ Begründung: Ihr Junge wachse reich und privilegiert auf und solle sich daran nicht zu sehr gewöhnen.

benjamin netanyahu macht einen intelligenten Eindruck. Der israelische Premierminister wurde von der US‐Wirtschaftswebsite Business Insider in ihre Jahresliste der 20 klügsten Menschen der Welt aufgenommen, zusammen mit Koryphäen wie dem Physiker Stephen Hawking. Netanyahu, so die Website, habe einen Intelligenzquotienten von 180. ja

Glosse

Der Rest der Welt

Schlimmer als Pessach oder Mütter‐Stress vor den Sommerferien

von Ayala Goldmann  23.06.2019

Menahem Ben Sasson

»Forschung kennt keine Grenzen«

Der Kanzler der Hebräischen Universität Jerusalem über die Beziehungen zu Berliner Hochschulen, die BDS‐Bewegung und Kippa‐Tragen in Dahlem

von Ayala Goldmann  23.06.2019

Fotografie

Wer sind wir?

Ein Vierteljahrhundert lang hat Frédéric Brenner mit der Kamera jüdisches Leben festgehalten. Ein Porträt

von Sophie Albers Ben Chamo  23.06.2019