Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Palina Rojinski heiratet, wenn die Sterne günstig stehen. Das verriet die Moderatorin und Schauspielerin, die eine Schwäche für Astrologie hat, der Zeitschrift »Bunte«. Wenn sie unter die Chuppa treten will, sollte es ein perfektes Datum sein. »Nicht nur die Ziffern sollten schön aussehen, sondern die Venus sollte direktläufig sein.« Auch in puncto Styling setzt die 37-Jährige auf Himmelskunde. »Wenn ich eine Typveränderung will, schneide ich mir die Haare zu Vollmond. Wenn sie lieber weiterwachsen sollen, zu Neumond.« Dann kann ja nichts mehr schiefgehen.

Gene Simmons lässt sich vom sogenannten Krypto-Winter nicht einschüchtern. Bislang habe er noch keine seiner 14 Währungen verkauft, sagte der Bassist und Co-Leadsänger der Hard-Rock-Band »Kiss« vor Kurzem in einem Interview. Seine Vorliebe für digitale Vermögenswerte sei trotz der Krise ungebrochen. »Seit dem Abschwung habe ich nicht eine einzige Position verkauft. Ich habe Vertrauen in die Zukunft. Die nahe Zukunft«, so der 73-jährige israelisch-amerikanische Musiker.

Iris Apfel passt sich der Jahreszeit an und hat ihr extravagantes Repertoire entsprechend erweitert. Die 101-jährige Stil­ikone und saisonale Bewohnerin von Palm Beach ist nämlich die prominente Designerin des diesjährigen Weihnachtsbaums im Royal Poinciana Plaza, einem der angesagtesten, gehobenen Einkaufsziele und Heimat beliebter Luxusgeschäfte. Zusätzlich zu den dekorativen Surfbrettern, die immer wieder zu sehen sind, trägt die diesjährige Version eine übergroße, runde schwarze Brille und mehrere Stränge mit großen türkisfarbenen Perlen – zwei von Apfels typischen Accessoires.

Daniel Hope öffnet sein Wohnzimmer wieder für Konzerte. Nach dem Erfolg seiner Hope@Home-Reihe während der Corona-Lockdowns musiziert der Stargeiger unter dem Motto Christmas@Home mit dem britischen Musiker und Komponisten Sting und der südafrikanischen Opernsängerin Golda Schultz. bp

Meinung

Antisemitische Verschwörungen, Holocaust-Relativierung, Täter-Opfer-Umkehr: Der Fall Samir

Der Schweizer Regisseur möchte öffentlich über seine wirren Thesen diskutieren. Doch bei Menschenhass hört der Dialog auf

von Philipp Peyman Engel  22.04.2024

Essay

Was der Satz »Nächstes Jahr in Jerusalem« bedeutet

Eine Erklärung von Alfred Bodenheimer

von Alfred Bodenheimer  22.04.2024

Sehen!

Moses als Netflix-Hit

Das »ins­pirierende« Dokudrama ist so übertrieben, dass es unabsichtlich lustig wird

von Sophie Albers Ben Chamo  22.04.2024

Immanuel Kant

Aufklärer mit Ressentiments

Obwohl sein Antisemitismus bekannt war, hat in der jüdischen Religionsphilosophie der Moderne kein Autor mehr Wirkung entfaltet

von Christoph Schulte  21.04.2024

TV

Bärbel Schäfer moderiert neuen »Notruf«

Die Autorin hofft, dass die Sendung auch den »echten Helden ein wenig Respekt« verschaffen kann

von Jonas-Erik Schmidt  21.04.2024

KZ-Gedenkstätten-Besuche

Pflicht oder Freiwilligkeit?

Die Zeitung »Welt« hat gefragt, wie man Jugendliche an die Thematik heranführen sollte

 21.04.2024

Memoir

Überlebenskampf und Neuanfang

Von Berlin über Sibirien, Teheran und Tel Aviv nach England: Der Journalist Daniel Finkelstein erzählt die Geschichte seiner Familie

von Alexander Kluy  21.04.2024

Glosse

Der Rest der Welt

Nur nicht selbst beteiligen oder Tipps für den Mietwagen in Israel

von Ayala Goldmann  20.04.2024

Frankfurt am Main

Bildungsstätte Anne Frank zeigt Chancen und Risiken von KI

Mit einem neuen Sammelband will sich die Institution gegen Diskriminierung im digitalen Raum stellen

von Greta Hüllmann  19.04.2024