Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Woody Allen hat sich erneut zu seinen Zukunftsplänen geäußert – zuvor hatte er mit seinen Aussagen immer wieder für Spekulationen über ein mögliches Karriereende gesorgt. »Derzeit hat er nicht die Absicht, sich zur Ruhe zu setzen, und freut sich sehr auf die Dreharbeiten zu seinem neuen Film in Paris, der sein 50. sein wird«, hieß es in einem Statement vom Montag, aus dem das US-Branchenblatt »Variety« und das Promi-Portal »People« zitierten. Zuvor hatte der Filmemacher mehrfach angedeutet, kürzertreten zu wollen. Ist nun wohl abgesagt.

Idan Amedi hat seinen Auftritt bei den zu Ende gegangenen Jüdischen Kulturtagen in Berlin erst einmal verarbeiten müssen. Auf seinem Instagram-Account schrieb der Sänger: »Hier, in dieser Stadt, vor einem Publikum aus Juden und Deutschen aufzutreten, von denen einige diesen Abend als einen ›Fehler‹ bezeichneten, ist eine Erfahrung, die einen Moment braucht, um sie zu verdauen.« Amedi habe Liebeslieder gesungen und Sehnsuchtslieder nach Stadt und Heimat, schrieb er – aber das sei »ein großer Sieg, nicht meiner, sondern unserer«.

Jerry Seinfeld ist für die Herbst-Kampagne des amerikanischen Streetwear-Labels »Kith« als Model unterwegs. Der Comedian posierte unter anderem in einer klassischen Baseballjacke, im »Queens College«-T-Shirt oder mit einem legeren Basecap. Sieht eigentlich alles ganz gut aus, aber das Internet lacht und produziert witzige Memes wie eine fiktive Kollaboration mit Georges Gore-Tex-Jacke aus The Dinner Party, der 77. Folge der Sitcom Seinfeld.

Timothée Chalamet ist der erste Mann, der die Ehre hatte, ganz allein auf dem Cover der britischen »Vogue« abgebildet zu sein. Der Schauspieler (Call Me by Your Name, Dune) gab im Interview auch Einblick in seine Seele. Er sagte, dass er seit Teenagertagen diesen »wahnhaften Traum« gehabt habe, eine Karriere als Schauspieler zu machen. »Es fühlte sich an, als sei jeder Traum wahr geworden, exponentiell.«

Sehen!

Integrationskampf im Hochhaus

Der Spielfilm »Wir könnten genauso gut tot sein« katapultiert Regisseurin Natalia Sinelnikova auf das deutsche Filmparkett

von Jens Balkenborg  27.09.2022

Fall Gil Ofarim

Landgericht äußert sich erstmals zur Kritik von Anwälten des Musikers

Die Verteidiger des Musikers hatten schwere Vorwürfe gegen das Gericht erhoben

von Katharina Rögner  25.09.2022

Meinung

Ende gut, nichts gut

Die documenta fifteen ist zu Ende gegangen – eine kleine Nachlese zu »Pressearbeit als Kunstform«

von Ralf Balke  24.09.2022

Gwyneth Paltrow

Alles ist gut

Die Schauspielerin und Unternehmerin ist 50 geworden - Grund zum Feiern hat sie allemal

von Katrin Richter  24.09.2022

Deutschland

Gil Ofarims Anwälte erheben schwere Vorwürfe gegen Leipziger Justiz

Es solle ein öffentlichkeitswirksamer »Schauprozess« durchgeführt werden, so die Anwälte des Musikers

 22.09.2022

Glosse

Der Rest der Welt

Warum Kassel nicht überall ist oder Neue Brieffreundinnen für 5783 gesucht

von Ayala Goldmann  22.09.2022

Leonard Cohen

Suzanne in der Wüste

Matti Friedman erzählt in »Who By Fire«, wie der Sänger 1973 im Jom-Kippur-Krieg für die israelische Armee auftrat

von Alexander Kluy  22.09.2022

Berlin

Neues Leben für das Liederbuch

110 Jahre nach dem Erscheinen des »Deutsch-Jüdischen Liederbuches« von Abraham Zwi Idelsohn ist das einst in Vergessenheit geratene Werk nun neu aufgelegt worden

 22.09.2022 Aktualisiert

Leipzig

Staatsanwaltschaft erhebt weitere Anklage gegen Gil Ofarim

Darin geht es laut Landgericht um falsche eidesstattliche Versicherung sowie Betrug und versuchten Betrug

von Birgit Zimmermann  21.09.2022