Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Netta Barzilai Foto: imago images/Eastnews

Netta Barzilai hat ihre Koffer gepackt. Zum ersten Mal seit 20 Jahren flog sie vergangene Woche nach Nigeria. Bis zu ihrem sechsten Lebensjahr verbrachte die israelische Sängerin und ESC-Gewinnerin von 2018 ihre Kindheit in Ibadan. Dann musste sie gemeinsam mit ihren Eltern das Land abrupt verlassen. »Der Geschmack, die Gerüche und die Musik, mit der ich aufgewachsen bin, haben mich zu der Person gemacht, die ich heute bin«, schrieb die 29-Jährige voller Vorfreude auf die Reise auf Instagram und postete dazu einige Fotos aus dieser Zeit.

Hans ZimmerFoto: IMAGO/Future Image

Hans Zimmer bekommt von seiner Wahlheimat Los Angeles eher wenig mit. Er lebe in einem Studio ohne Fenster, »ich sehe L.A. gar nicht«, sagte der deutsche Filmkomponist und zweifache Oscarpreisträger dem Magazin der »Zeit«. Den Großteil des Tages verbringe er mit Komponieren: »Mittagessen gibt es nicht, weil ich es vergesse. Abendessen gibt es nicht, weil ich es vergesse«, so der 64-Jährige. »Es ist mein eigenes Land, in dem ich lebe.«

Anna StaroselskiFoto: Gregor Zielke

Anna Staroselski hat allen Grund zu feiern. Am Montag wurde sie als Botschafterin für Demokratie und Toleranz 2022 ausgezeichnet. »Was für eine Wahnsinns-Ehre«, freute sich die Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschland auf Instagram. Im Sinne des Preises, der von Bundesinnenministerium, Bundesjustizministerium und Bündnis für Demokratie und Toleranz vergeben wird, spüre sie eine besondere Verantwortung, ihren Beitrag zu leisten »und alles dafür zu tun, dass unsere Gesellschaft fairer, gerechter und für alle Menschen lebenswerter wird«. In diesem Sinne: Mazal tov!

Pini Zahavi Foto: IMAGO/PRiME Media Images

Pini Zahavi legt nach. Im Streit um einen Wechsel von Stürmer Robert Lewandowski hat der israelische Spielervermittler den Abschied des Fußballers vom FC Bayern München angekündigt. Der »Bild«-Zeitung sagte er: »Natürlich können sie Robert noch ein Jahr behalten, fairerweise hat er Vertrag bis 2023, aber das würde ich ihnen nicht empfehlen.« Für Lewandowski sei der Bundesligist »Geschichte«. bp

Sprachgeschichte(n)

»Bedarf men honig, as zucker is siss?«

Über verschiedene Sammlungen von jiddischen Zitaten, Sprichwörtern und Sentenzen

von Christoph Gutknecht  25.06.2022

Lesen

»Platz für das Lustige«

Die Autorin Barbara Bišický-Ehrlich über Anekdoten, das wilde Prag der 90er-Jahre und Identitätssuche

von Katrin Richter  25.06.2022

Eklat

Deutsche Reaktionen auf documenta-Bild für Künstler »ein Schock«

Das für das Bild »People’s Justice« verantwortliche Künstlerkollektiv weist den Vorwurf des Antisemitismus zurück

 24.06.2022

1700 Jahre jüdisches Leben

»Eine Zukunft für die Erfolgsstory«

Bei der Finissage sprach sich Zentralratsvize Lehrer für eine Fortsetzung des Festjahrs auf europäischer Ebene aus

 24.06.2022

Kassel

documenta-Chefin lehnt Rücktritt trotz zahlreicher Forderungen ab  

Sabine Schormann: »Ich nehme meine Aufgabe, wie sie mir gestellt wurde, verantwortungsvoll wahr«

 23.06.2022

Meinung

documenta: Mehr Universalismus wagen!

Unser Autor meint: Der Partikularismus der Ausstellungsverantwortlichen offenbart seine ganze Widersprüchlichkeit und intellektuelle Unredlichkeit

von Joshua Schultheis  23.06.2022

Antisemitismus-Skandal

documenta-Beirat: Ausstellung ist »fröhlich und einladend«

Die Kommission möchte ruangrupa und den ausstellenden Künstlern »zu ihrer außergewöhnlichen Leistung gratulieren«

 23.06.2022

Antisemitismus-Skandal

documenta: Rücktritt von Forums-Vorsitzenden der Kunstausstellung

Forum »bedauert ausdrücklich« die Äußerungen Jörg Sperlings und distanzierte sich von seinen Aussagen

 23.06.2022

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  23.06.2022