Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  27.01.2022 19:45 Uhr

Bärbel Schäfer Foto: imago images/STAR-MEDIA

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  27.01.2022 19:45 Uhr

Bärbel Schäfer wird ein neues Buch veröffentlichen. Nach Meine Nachmittage mit Eva, das 2017 erschien, soll Avas Geheimnis. Meine Begegnung mit der Einsamkeit im März herauskommen. Die Journalistin erzählt darin die Geschichte von zwei Frauen, »deren Wege sich eher zufällig wieder kreuzen. Die eine steht mitten im Leben, hat Arbeit, Mann, Kinder, Freunde. Die andere lebt völlig zurückgezogen, wie auf ihrem eigenen Planeten. Denn Ava ist einsam«. Das Thema Einsamkeit ist oftmals noch ein Tabu und gerade in pandemischen Zeiten ein unausgesprochenes Problem.

Jeff Goldblum Foto: imago images/ZUMA Wire

Jeff Goldblum ist für Prada auf dem Laufsteg gewesen. Was wie ein schwarzer Anzug mit Pelzkragen an den Armen und am Saum wirkte, wurde von den Comedians YidLife Crisis als »Arm-und-Knie-Strejml« interpretiert. Ob nun dieses oder jenes: Jeff Goldblum konnte es wunderbar tragen. Wenn er nicht modelt, setzt sich der Schauspieler richtig diszipliniert jeden Morgen um 6.30 Uhr an sein Piano und übt. Dann trägt er allerdings nicht Prada, sondern einen Jogginganzug, der, nun ja, nicht so gut aussieht wie das Prada-Outfit.

Jan Sosniok mit Susan Sideropoulos und Dieter HalervordenFoto: imago images/Raimund Müller

Susan Sideropoulos hat auf ihrem Instagram-Account schon mal eine Vorschau auf einen Sendetermin der Showtime of my Life gegeben. Am 22. Februar wird die Schauspielerin mit sieben anderen Frauen, darunter Sonya Kraus und Lilly Becker, tanzend für die Krebsvorsorge werben. Die Show möchte Menschen dazu ermuntern, die wichtigen Vorsorgeuntersuchungen nicht ausfallen zu lassen. Sideropoulos kündigte an: »Ihr könnt euch jetzt schon auf eine mega emotionale Reise mit uns acht Frauen freuen.«

Ruth MoschnerFoto: imago images/Eventpress

Ruth Moschner hat in einem Offenen Brief an die Bundesregierung appelliert, Netzkriminalität schärfer zu bekämpfen. »Wer im Netz für eine Straftat keine Konsequenzen tragen muss, stumpft ab.« Sie berief sich auf eigene Erfahrungen mit wiederholten, unerbetenen sexuellen Direktnachrichten von mehreren Nutzern auf ihrem beruflichen Instagram-Profil. (dpa)

Potsdam

Chronist der neuen Weiblichkeit

Das Museum Barberini zeigt Modiglianis Menschenbilder in neuem Licht

von Sigrid Hoff  25.04.2024

München

Ausstellung zeigt Münchner Juden im Porträt

Bilder von Franz von Lenbach und anderen sind zu sehen

 25.04.2024

Wien

Spätwerk von Gustav Klimt für 30 Millionen Euro versteigert

Der Künstler malte das »Bildnis Fräulein Lieser« kurz vor seinem Tod

 25.04.2024

Los Angeles

Barbra Streisand: Lovesong als Zeichen gegen Antisemitismus

Für die Serie »The Tattooist of Auschwitz« singt sie das Lied »Love Will Survive«

 25.04.2024

Kommentar

AfD in Talkshows: So jedenfalls nicht!

Die jüngsten Auftritte von AfD-Spitzenpolitikern in bekannten Talk-Formaten zeigen: Deutsche Medien haben im Umgang mit der Rechtsaußen-Partei noch viel zu lernen. Tiefpunkt war das Interview mit Maximilian Krah bei »Jung & Naiv«

von Joshua Schultheis  24.04.2024

Meinung

Der Fall Samir

Antisemitische Verschwörungen, Holocaust-Relativierung, Täter-Opfer-Umkehr: Der Schweizer Regisseur möchte öffentlich über seine wirren Thesen diskutieren. Doch bei Menschenhass hört der Dialog auf

von Philipp Peyman Engel  22.04.2024

Essay

Was der Satz »Nächstes Jahr in Jerusalem« bedeutet

Eine Erklärung von Alfred Bodenheimer

von Alfred Bodenheimer  22.04.2024

Sehen!

Moses als Netflix-Hit

Das »ins­pirierende« Dokudrama ist so übertrieben, dass es unabsichtlich lustig wird

von Sophie Albers Ben Chamo  22.04.2024

Immanuel Kant

Aufklärer mit Ressentiments

Obwohl sein Antisemitismus bekannt war, hat in der jüdischen Religionsphilosophie der Moderne kein Autor mehr Wirkung entfaltet

von Christoph Schulte  21.04.2024