Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Mandy Patinkin Foto: imago images/Pacific Press Agency

Mandy Patinkin hat eine zugegebenermaßen eigenwillige Tradition, seinem Hund das Gefühl der Einsamkeit zu nehmen, wenn er auf Reisen geht. Der Schauspieler (Homeland) nimmt zum Beispiel den Segen »Mi Scheberach« auf, den er dem Haustier sonst immer sagt, bevor es seine Mahlzeiten bekommt, und lässt ihn von seinem Sohn abspielen. So vermisst die Hündin, die übrigens auf den Namen Becky hört, ihr Herrchen vielleicht nicht ganz so schlimm. Hunde halt.

Roberto Saviano Foto: imago images/Italy Photo Press

Roberto Savia­no hat eine neue Graphic Novel geschrieben. Endlich! »È nata« – »Sie ist geboren«, postete der italienische Autor auf seinem Instagram-Account. In »Sono ancora vivo« (Ich lebe noch), das von keinem Geringeren als dem israelischen Illustrator Asaf Hanuka gezeichnet wurde, stecke all sein Schmerz, »alles, was ich war und nie sein werde, das aufgebrochene und wieder zusammengesetzte Leben«. Das Buch soll am 12. Oktober – zumindest in Italien – im Handel erhältlich sein.

Mayim BialikFoto: imago images/ZUMA Wire

Mayim Bialik hat in einer Livesendung direkt aus ihrer Küche nicht nur einen veganen Honigkuchen zu Rosch Haschana gebacken, sondern während des Rührens auch über das vergangene Jahr nachgedacht. Ganz nebenbei gab es noch ein paar Fun Facts rund um die Hohen Feiertage, und zum Schluss präsentierte sie ihren (mittlerweile bestimmt aufgegessenen) veganen Honigkuchen auf TikTok und demonstrierte, dass sie richtig gut Schofar blasen kann.

Igor LevitFoto: imago images/Sven Simon

Igor Levit war zu Gast beim ZDF-Morgenmagazin und hat den Titel seines Albums erklärt. On DSCH steht nämlich für Dmitri Schostakowitsch. Das D, das Es, das C und das H sind Töne auf dem Klavier. Sie bilden ein Motiv, das der Musiker Ronald Stevenson in seinem Klavierzyklus Passacaglia on DSCH verwendet hat. Levit sprach auch noch einmal über seine Wohnzimmerkonzerte, die er zu Beginn der Corona-Pandemie gegeben hatte. Das Spielen jeden Abend habe ihm einen Grund gegeben, seinen Tag zu gestalten.

Mandy PatinkinFoto: imago images/Pacific Press Agency

Heidelberg

Blick nach Bagdad

Werner Arnold hält seine Antrittsvorlesung als Rektor der Hochschule für Jüdische Studien

von Eugen El  22.10.2021

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 22.10.2021

Biografie

Wer war Leo Baeck?

Michael A. Meyer zeichnet ein vielschichtiges Porträt des liberalen Rabbiners, Intellektuellen und Funktionärs

von Tobias Kühn  22.10.2021

Roman

Kunst der Gefasstheit

Louis Begley schildert sehr eindrücklich die Folgen eines Ehe-Aus nach 40 Jahren

von Katrin Diehl  22.10.2021

Erzähler

Neues vom Meister des »Broken German«

Der Israeli Tomer Gardi legt mit »Eine runde Sache« seinen dritten Roman vor – je zur Hälfte auf Deutsch und Hebräisch geschrieben

von Sophie Albers Ben Chamo  22.10.2021

Israel

Kritischer Blick auf Wagner

Eine neue Oper setzt sich mit dem Werk des deutschen Komponisten auseinander

 21.10.2021

Bern

Radikal offen und verblüffend aktuell

Das Kunstmuseum zeigt ab Freitag 200 Schlüsselwerke der Schweizer Künstlerin Meret Oppenheim

 21.10.2021

Essay

Ist Jiddisch deutsch genug?

Warum es auch eine politisch höchst relevante Frage ist, welche Beziehung das Deutsche und das Jiddische haben

von Volker Beck  21.10.2021

Interview

»Das Poetische ist mir wichtig«

Barbara Honigmann über ihr neues Buch und Else Lasker-Schüler

von Eva Lezzi  21.10.2021