Geheimnisse und Geständnisse

Plotkes

Scarlett Johannson Foto: imago images / Future Image

Michael Douglas hat in einem Interview mit dem SZ-Magazin über das Altwerden, ein bisschen über das Jüdischsein und das nächtliche Wachliegen gesprochen. Mittlerweile schläft er wieder ganz gut, sagte der Schauspieler, der gerade mit der Netflix-Serie The Kominsky Method Erfolge feiert. Er nehme »vor dem Schlafengehen Marihuana in Form von CBD, das bekommt mir wunderbar«. Wenn er einmal wach war, dann konnte Douglas auch nichts dagegen unternehmen: »Wenn die Maschine in meinem Kopf einmal anläuft, ist sie nicht mehr zu stoppen.«

Alice Brauner hat sich bei all denen bedankt, die ihr Buch »Also dann in Berlin …« schon vor dem eigentlichen Erscheinungsdatum am 25. August bestellt haben. »Schon vor Erscheinen in mehreren Kategorien auf Amazon ein Bestseller. Bin überwältigt und danke im Namen meiner g’ttseligen Eltern allen, die das Buch schon vorbestellt haben.« Brauner erzählt darin vom Leben ihrer Eltern Maria und Artur, die Berliner Filmgeschichte wie vielleicht kein anderes Paar geprägt haben.

Scarlett Johansson und ihr Mann, der »Saturday Night Live«-Comedian Colin Jost, sind ja kürzlich Eltern des kleinen Cosmo geworden. Und weil das erfreulicherweise bis zur Geburt geheim gehalten werden konnte, will das Paar auch jetzt die Privatsphäre schützen: »Ok, ok, wir haben ein Baby. Sein Name ist Cosmo. Wir lieben ihn sehr. Ein bisschen Ruhe würden wir sehr begrüßen.«

Christian Berkel ist zu Gast in der aktuellen Sendung des »Literarischen Quartetts«, die am 27. August um 23.10 Uhr zusehen sein wird. Wer nicht so lange aufbleiben oder wegen Schabbat nicht zuschauen kann, der kann sich die Sendung bereits um 16 Uhr online ansehen. Besprochen werden von Jenny Erpenbeck Kairos, von Klaus Pohl Sein oder Nichtsein, von Sigrid Nunez Was fehlt dir und von Eva Menasse Dunkelblum. Letzteres lobte Quartett-Mitglied Ijoma Mangold kürzlich in der »Zeit« für die außergewöhnliche Sprache.

Sasha Marianna Salzmann

Von Beben und Nachbeben

Der neue Roman »Im Menschen muss alles herrlich sein« überzeugt als Mentalitätsstudie der ersten Generation von Kontingentflüchtlingen

von Eugen El  27.09.2021

Georges-Arthur Goldschmidt

Mit radikaler Offenheit

In seinem Buch »Der versperrte Weg« nähert sich der Autor dem Lebenslabyrinth des älteren Bruders

von Marko Martin  27.09.2021

Hannah Arendt

»Prophetin der Freiheit«

Das Münchner Literaturhaus widmet seine nächste Ausstellung der deutsch-amerikanischen Philosophin

 24.09.2021

Standpunkt

Die Ära Merkel

Die Rede der Bundeskanzlerin 2008 vor der Knesset war ein historischer Moment

von Natan Sznaider  24.09.2021

Ausstellung

Politische Bildung hinter Gittern

Um über den Holocaust aufzuklären, hat das Berliner Anne-Frank-Zentrum eine eigene Schau konzipiert

 24.09.2021

Kino

Literatur auf der Leinwand

Neuverfilmung von Stefan Zweigs »Schachnovelle« um einen jüdischen Anwalt

von Karsten Essen  23.09.2021

Berlin

Lea Rosh mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Die Publizistin wurde für ihr langjähriges gesellschaftliches und politisches Engagement gegen Antisemitismus geehrt

 23.09.2021

NS-Raubgut

»Nicht akzeptabel«

WJC-Präsident Lauder kritisiert »mangelnde Fortschritte« bei Rückgabe des Gemäldes »Die Füchse« an die Erben

 20.09.2021

Finale

Der Rest der Welt

Superhelden mit Höhenangst und Magenleiden

von Margalit Edelstein  20.09.2021