Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  01.06.2021 12:07 Uhr

Jeff Wilbusch Foto: imago/PA Images

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  01.06.2021 12:07 Uhr

Jeff Wilbusch spielt in dem neuen HBO-Film Oslo eine der Hauptrollen. Der Schauspieler, der bereits in der vielfach ausgezeichneten Produktion Unorthodox mitwirkte, verkörpert in Oslo Uri Savir, den Generaldirektor des israelischen Außenministeriums. Der Film basiert auf dem Theaterstück von J. T. Rogers und hat die geheimen Verhandlungen, die zum Oslo-Friedensvertrag von 1993 führten, zum Thema. Wilbusch spielt an der Seite von Andrew Scott (Flea­bag) und Ruth Wilson (Dark River).

Mayim BialikFoto: imago images / ZUMA Press

Mayim Bialik erfüllt sich einen ganz persönlichen Traum. Denn die Schauspielerin wird eine komplette Woche als Gastgeberin die Rateshow Jeopardy! moderieren. »Für jemanden, der einen Großteil seines Lebens der Wissenschaft gewidmet hat, ist das eine immens große Ehre«, sagte die 45-Jährige. Und weil alles erst so richtig schön ist, wenn auch noch ein guter Zweck dahintersteht, sollen alle erspielten Beträge an die National Alliance on Mental Illness gehen. Oder wie Bialik sagte: »Dream. Come. True.«

Rebecca Siemoneit-BarumFoto: imago/Future Image

Rebecca Siemoneit-Barum hat ein sehr erfrischendes Rezept in einer ihrer Instagram-Storys gepostet. Unter dem Motto »Happy Detox« gab es dort die Anleitung für einen erfrischenden alkoholfreien Drink mit Ananas, Gurke, Ingwer und Zitrone. Dieses Rezept ist aber nur bis 18 Uhr gültig, denn nach sechs Uhr abends, schrieb Siemoneit-Barum, komme Gin dazu. Na dann, L’Chaim!

Sarah Michelle GellarFoto: imago images/Runway Manhattan

Sarah Michelle Gellar hat in einem Interview mit der Politikerin Stacey Abrams über die Bedeutung von Wahlen gesprochen. Die Schauspielerin erzählte, dass sie ihre zwölfjährige Tochter zum ersten Mal mit zu einer Abstimmung genommen und ihr gezeigt habe, wie wichtig dies in einer Demokratie ist. Abrams wiederum machte deutlich, wie sehr ein Mensch sich für Wandel und Neuanfang einsetzen könne. Vor dem Interview war Gellar so nervös, dass sie vergaß, auf die Uhr zu schauen. Die beiden leben nämlich in verschiedenen Zeitzonen. Dem Gespräch war es nicht anzumerken.

Berlin

»Nicht vom Himmel gefallen«

Das Tikvah Institut fragte auf der Tagung »Kunstfreiheit als Ausrede?«, warum die documenta aus dem Ruder lief 

von Ralf Balke  05.12.2022

Interview

»Oft fühlt man falsch«

Oliver Polak über die Herausforderungen der modernen Liebe und sein neues Buch

von Martin Schubert  04.12.2022

Yaara Keydar

»Frauen waren alles für ihn«

Die Kuratorin über den israelischen Designer Alber Elbaz, eine Ausstellung in Holon und historische Mode

von Katrin Richter  04.12.2022

documenta

»Eine Schar aus Beschwichtigern, Relativierern, Leugnern«

Israels Botschafter Ron Prosor beklagt einen beunruhigenden Antisemitismus aus dem linken politischen Spektrum

 02.12.2022

Zahl der Woche

462 Minuten

Fun Facts und Wissenswertes

 02.12.2022

Berlin

150 Jahre Hochschule für die Wissenschaft des Judentums

Sie galt als eine der wichtigsten jüdischen Bildungsstätten – bis sie 1942 von den Nazis geschlossen wurde

von Lilly Wolter  01.12.2022

Festakt

Fritz Bauer posthum geehrt

Mehr als 50 Jahre nach seinem Tod ist der ehemalige hessische Generalstaatsanwalt mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille ausgezeichnet worden

 01.12.2022

Dokumentarfilm

Die Dinge verlangen nach einer Erzählung

In »Eine Frau« spürt Jeanine Meerapfel 40 Jahre nach ihrem Debüt »Malou« erneut dem Leben ihrer Mutter nach

von Joshua Schultheis  01.12.2022

Musical

Biografische Parallelen

An mehreren Häusern wird derzeit Kurt Weills »Lady in the Dark« aufgeführt. Der Dirigent David Stern spricht von einer Renaissance

von Claudia Irle-Utsch  01.12.2022