Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  18.12.2019 16:34 Uhr

Schauspielerin Tori Spelling Foto: imago images/Picturelux

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  18.12.2019 16:34 Uhr

Tori Spelling mag es eigentlich lieber undramatisch. Die Schauspielerin (Beverly Hills 90210) wurde bei der »Disney on Ice Holiday Skating«-Party im Staples Center in Los Angeles vom Online-Magazin »E!« gefragt, ob die Gerüchte wahr seien, sie würde demnächst eine Rolle in Real Housewives of Beverly Hills übernehmen. Spelling sagte, sie sei zwar ein großer Fan der Sendung, aber dafür wäre sie einfach zu nett und würde wahrscheinlich richtig untergehen. Die kleinen Dramen zu Hause – wer schaut was und wer möchte was zum Abendbrot essen – würden ihr vollkommen ausreichen.

Netta BarzilaiFoto: imago images / ZUMA Press

Netta Barzilai hatte ein gutes Jahr. Das hat sie natürlich auch ihren Fans zu verdanken, denn die haben die Musik der israelischen Eurovision-Song-Contest-Gewinnerin ordentlich gestreamt. Das postete Netta in den sozialen Medien. Die Bilanz beim Streaming-Dienst Spotify: 2,5 Millionen Fans aus 79 Ländern streamten 940.300 Stunden Netta. Und im kommenden Jahr könnte es direkt so weitergehen, wenn man ihrer Prognose glauben darf. Kol HaKawod!

Daniel HopeFoto: imago images/SKATA

Daniel Hope hat sich in seinem aktuellen Podcast »Daniel Hope Persönlich« im WDR 3 dem Musiker gewidmet, dessen 250. Geburtstag im Dezember 2020 gefeiert wird: Ludwig van Beethoven. Begrüßt wurden die Hörerinnen und Hörer mit dem 1. Satz aus der 5. Sinfonie. Bis zum 22. Dezember ist der Podcast noch zu hören. Für Hope sei Beethoven übrigens ein »ständiger Wegbegleiter« und der »Mount Everest der Musikgeschichte«.

Gil OfarimFoto: imago images/Future Image

Gil Ofarim hat in einem Instagram-Post verraten, wie lange er an seinem neuen Album Alles auf Hoffnung gearbeitet hat: »Na ja, geschrieben habe ich es in einem Jahr ... aber darauf vorbereitet habe ich mich mein ganzes Leben!« Der Musiker bedankte sich außerdem bei seiner Familie, seinen Freunden, »meiner Band und allen Menschen, die mich auf dieser Reise unterstützt haben!«. Im März 2020 tourt er durch vier Städte in Deutschland, darunter auch Berlin und Köln.

Gedenkstätte

»Design für alle« am Täterort

Das Haus der Wannsee-Konferenz in Berlin eröffnet seine neue Dauerausstellung

von Ayala Goldmann  28.01.2020

Sprachgebrauch

Der schwierige Umgang mit dem Erbe

Die nationalsozialistische Vergangenheit und ihre Giftpfeile in der heutigen Alltagssprache

von Julia Bernstein  27.01.2020

Los Angeles

US-Regisseure zeichnen Sam Mendes für »1917« aus

Der Award für das beste Regiedebüt ging an die Israelin Alma Har’el

 26.01.2020

»Messiah«

Der Erlöser spricht Iwrit

Die Serie verlegt die Ankunft des Gesalbten in die Gegenwart

von Sophie Albers Ben Chamo  25.01.2020

Dresden

Verhandlungen über Jüdisches Museum

Pläne für Museumsgebäude werden konkreter – möglicher Standort ist der Alte Leipziger Bahnhof

 24.01.2020

Berlin

Beuth-Hochschule wird umbenannt

Namensgeber Christian Peter Beuth war Antisemit – eine Ausstellung soll seine judenfeindliche Haltung thematisieren

 24.01.2020

Hören!

Zeugen sterben, Dinge erinnern

Der Deutschlandfunk widmet eine »Lange Nacht« den letzten Habseligkeiten der Ermordeten in Auschwitz

 24.01.2020

Wuligers Woche

Rat und Schläge

Wenn Medien nichts mehr einfällt, gibt es immer noch das Jüdische Museum Berlin

von Michael Wuliger  23.01.2020

Literatur

Auf eine Suppe in Stuttgart

Eine Erinnerung an den israelischen Schriftsteller Aharon Appelfeld sel. A.

von Anat Feinberg  23.01.2020