Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 06.08.2018 15:00 Uhr

Mila Kunis Foto: dpa

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 06.08.2018 15:00 Uhr

Mila Kunis hatte außergewöhnliche Flitterwochen. Das erzählte die Schauspielerin in der Talkshow von Jimmy Fallon. Außergewöhnlich deswegen, weil sie mit einem sehr kleinen Wohnmobil, einer »Blechbüchse auf Rädern«, wie sie das Gefährt beschrieb, und ihren Schwiegereltern, die in der »Königin der Wohnmobile« unterwegs waren, einen Roadtrip unternommen hat. Sie dachte, es wäre lustig, ihrem Mann zum Geburtstag ein Wohnmobil zu schenken. Was sie nicht ahnte, war, dass er daraus gleich die Hochzeitsreise machen wollte. Auf jeden Fall wird diese Fahrt wohl unvergessen bleiben.

Lonah Chemtai Salpeter hat bei der Leichtathletik-EM in Berlin Gold für Israel geholt. Die 29-Jährige war beim 10.000-Meter-Lauf der Frauen mit 31 Minuten und 43.29 Sekunden die Schnellste. Salpeter war ganz überrascht: »Ich kann es selbst noch nicht glauben«, sagte die Läuferin nach dem Rennen. Die gebürtige Kenianerin kam 2008 nach Israel und wurde im Herzliya Park beim Joggen von einem Lauftrainer entdeckt, der ihr vorschlug, doch professionell zu trainieren. Sie ist mit Dan Salpeter verheiratet.

Jeff Goldblum kommt nach Berlin. Aber nicht, um einen Film zu präsentieren, sondern um zu singen. Der 65-jährige Schauspieler wird nämlich mit seiner Band »Jeff Goldblum and The Mildred Snitzer Orchestra« auftreten. Das Ensemble ist nach Mildred Snitzer, einer Freundin der Familie, benannt, die 2011 103-jährig verstarb. Die Berliner Fans werden feinsten Jazz mit samtweicher Stimme erleben.

Kirk Douglas hat Facetime für sich entdeckt. Das verriet sein Sohn, der Schauspieler Michael Douglas, in einem Interview mit dem Berliner Kurier. Douglas Senior, der 101 Jahre alt ist, gehe nicht mehr so oft aus dem Haus, erzählte sein Sohn. »Er ruft mich sehr häufig an und fragt, wo ich gerade bin, und ich kann ihm dann vom Handy aus zeigen, was um mich herum los ist. Gerade jetzt, wenn wir für die PR des Films so viel reisen, ist das total spannend für ihn.« Michael Douglas spielt gerade in dem Marvel-Film Ant-Man den Wissenschaftler Hank Pym.

Steven Seagal strebt eine neue Karriere an. Der Schauspieler, der durch allerhand Actionfilme bekannt wurde, ist nämlich zum Sonderbeauftragten Russlands für die »humanitären Beziehungen« zu den USA ernannt worden. Es sei ihm, wird Seagal zitiert, eine »große Ehre«, die Aufgabe zu übernehmen. Seagal ist seit 2016 russischer Staatsbürger und hat zudem einen amerikanischen und serbischen Pass. kat

27. JFBB

Film ab!

Vom 12. bis 22. August sind 45 Beiträge in acht Berliner und fünf Potsdamer Spielstätten zu sehen

 22.06.2021

Berlin

Bahn zeigt Fotoausstellung »Gegen das Vergessen«

Das Erinnerungsprojekt von Luigi Toscano soll 2022 in zwölf weiteren Bahnhöfen zu sehen sein

 22.06.2021

Zeitgeschichte

Überraschender Fund im Keller

Der 1. FC Nürnberg arbeitet seine Vereinsgeschichte in der NS-Zeit auf - und erhält Lob von jüdischen Organisationen

 22.06.2021

22. Juni 1941

Antifaschistische Konstante

Zum 80. Jahrestag des Überfalls auf die Sowjetunion: Das Ereignis sollte in der Erinnerung eine größere Rolle spielen

von Dmitrij Belkin  22.06.2021

Medizin

Von Mäusen und Menschen

Israelische Wissenschaftler verlangsamen den Alterungsprozess von Labortieren. Was bedeutet das für unsere Lebenserwartung?

von Ralf Balke  20.06.2021

»Sman Emet«

Wer war Ibrahim Hamed?

In der israelischen Doku erzählen Geheimdienstmitarbeiter die Geschichte des Topterroristen, der den Stoff für »Fauda« lieferte

von Ralf Balke  20.06.2021

Scarlett Johansson

»Habe jetzt weniger Angst«

Die Rolle im Film »Black Widow« habe ihr Mut gemacht

 20.06.2021

«Walk of Fame»

Carrie Fisher wird posthum geehrt

Die Schauspielerin erhält 2022 einen Stern auf dem Hollywood Boulevard

 20.06.2021

Literatur

Thomas Mann und der Zionismus

Viel ist in der Forschung vom widersprüchlichen Verhältnis des Autors zu allem Jüdischen die Rede. Komplett unterbeleuchtet ist, dass der Autor glühender Unterstützer des jüdischen Staates war

von Kai Sina  20.06.2021