Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 19.09.2016 20:25 Uhr

Palina Rojinski Foto: imago

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 19.09.2016 20:25 Uhr

Roberto Saviano ist ein mutiger Kämpfer für die Pressefreiheit. Das bescheinigte ihm Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Verleihung des M100-Medienpreises am vergangenen Donnerstag. Der italienische Journalist hatte vor zehn Jahren in seinem inzwischen verfilmten Welterfolg Gomorrha die Umtriebe der Camorra, der neapolitanischen Mafia, beschrieben. Seitdem wird er bedroht und muss unter strengem Polizeischutz leben. Aufgehört zu publizieren hat er trotzdem nicht. Sein fünftes Buch über das organisierte Verbrechen erscheint im Dezember.

Palina Rojinski ist in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Wiesn. Der »Bild« verriet die 31-jährige Moderatorin und Schauspielerin, dass sie sich für den Besuch das passende Outfit – ein modisches Dirndl – ausgesucht habe. Sie müsse sich aber auf dem Münchner Oktoberfest erst einmal umsehen: »Ich glaube, ich habe noch nicht so eine Meinung zu Männern in Lederhosen«, sagte Rojinski. Auch die Wiesn-Musik halte sie für gewöhnungsbedürftig.

Ivanka Trump soll ihrem Vater, dem Präsidentschaftskandidaten der Republikaner, helfen, Stimmen von Wählerinnen zu gewinnen. Doch jetzt eskalierte ausgerechnet ein Interview mit der Frauenzeitschrift »Cosmopolitan«. In einem Gespräch über Donald Trumps Pläne, eine staatlich finanzierte Elternzeit für Mütter zu schaffen, setzte die Interviewerin mit Hinweisen auf frühere Äußerungen des Politikers die 34-Jährige so sehr unter Druck, dass diese die Unterhaltung abbrach – mit Verweis darauf, sie stelle eine »negative Grundhaltung« bei der Journalistin fest. Offenbar ist Trump, die mit dem Geschäftsmann Jared Kushner verheiratet ist, keine kritischen Fragen gewöhnt.

Drake hat es eilig. Kaum hat er seine Beziehung mit Rihanna öffentlich gemacht, spricht er auch schon vom Heiraten. Die Hochzeit soll auf Barbados, der Heimat der R&B-Sängerin, stattfinden. Wie das »Life & Style Magazine« berichtet, stecken die beiden bereits mitten in der Planung: »Er will sichergehen, dass RiRi den größten Klunker im Showbiz bekommt.« bp

Theater

Die mit den Wölfen heult

Die esoterisch-durchgeknallte Komödie »Blood Moon Blues« am Berliner Gorki-Theater spielt in einem Aschram am Toten Meer

von Ralf Balke  27.11.2022

Lesen!

Lotte Laserstein

Das Werk der Malerin geriet in Deutschland jahrzehntelang in Vergessenheit und wurde erst in den vergangenen 20 Jahren wiederentdeckt

von Emil Kermann  25.11.2022

Auszeichnung

Yasmina Reza erhält Prix de l’Académie de Berlin

Die französische Theaterautorin begeistere »mit ihren bitterbösen Theaterstücken voller Witz und Eleganz«

 24.11.2022

Kino

»Die jüdische Erfahrung mit der Nachkriegszeit ist komplex«

Welche Wirkung hatten jüdische Filme nach 1945? Ein Interview mit Doron Kiesel und Lea Wohl von Haselberg

von Astrid Ludwig  24.11.2022

Erinnerung

»Die Menschen wollten sehen, wo Anne Frank starb«

Vor 70 Jahren wurde in Bergen-Belsen die bundesweit erste KZ-Gedenkstätte errichtet

von Michael Althaus  24.11.2022

Kino

Starträchtig und divers

Vier neue Filme warten mit facettenreichen Geschichten auf – und Schauspielern wie Timothée Chalamet, Jeremy Strong und Gad Elmaleh

von Ayala Goldmann, Emma Appel, Jens Balkenborg  24.11.2022

Porträt

Whomm!

Klar denken viele bei ihm immer noch nur an »Disco«. Doch diese Zeiten liegen lange hinter Ilja Richter. Der ewige Sunny-Boy wird heute 70 Jahre alt. Nicht an alles erinnert er sich gern

von Gerd Roth  24.11.2022

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 24.11.2022

Wiesbaden

Die Nachkriegszeit aus jüdischer Perspektive

Welche Auswirkungen hatte die Nachkriegszeit auf die jüdische Gemeinschaft? Ein dreitägiges Seminar geht dieser Frage nach

von Lilly Wolter  23.11.2022