Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Mila Kunis Foto: imago

Michelle Obama hat ein Herz für jiddische Literatur. Die First Lady hat vergangene Woche die »National Medal for Museum and Library Service« an das Yiddish Book Center in New York verliehen. Die Auszeichnung gilt als eine der höchsten Ehren für Museen. Der Gründer des Zentrums, Aaron Lansky, freute sich darüber. Er hatte vor zehn Jahren die Idee zu dieser Einrichtung.

Michael Douglas hat sich verletzt. Der Schauspieler tanzte auf der Barmizwa seines Sohnes Dylan so engagiert Hora, dass er, wie er der »New York Times« mitteilte, nicht weiß, ob er sich an der Leiste verletzt oder einen Bruch zugezogen habe. Zumindest saß er bei der Vorstellung des neuen Buches von Jerry Bruckheimer auffallend still auf seinem Platz. Douglas soll gescherzt haben, er habe sich beim Anheben zweier Exemplare von Bruckheimers Roman When Lightning Strikes übernommen: »Jedes davon wiegt je vier Kilo.«

Monica Lewinsky sorgt für Schlagzeilen. Die ehemals berühmteste Praktikantin der Welt hat in der »Vanity Fair« beklagt, dass ihr das große Medieninteresse nach der Affäre mit dem damaligen Präsidenten Bill Clinton Chancen verbaut habe. »Es ist Zeit, das blaue Kleid zu begraben«, schrieb Lewinsky in ihrem Essay, der unter dem Titel »Shame and Survival« veröffentlicht wurde. Fast 20 Jahre habe die heute 40-Jährige gebraucht, um die Geschehnisse von damals zu verarbeiten und zu erkennen, dass sie ein Opfer der Medien war.

Alicia Silverstone (Clueless) hat mit einem Bekenntnis in ihrem Buch The Kind Mama überrascht. Dort schreibt sie, dass sie ihren Sohn Bear Blu nicht habe beschneiden lassen. Nicht zuletzt ihr Vater sei irritiert gewesen, erzählt die Schauspielerin, die selbst in einem »traditionellen jüdischen« Haus aufgewachsen ist.

Mila Kunis hat jetzt ihre Schwangerschaft offiziell gemacht. Die Schauspielerin plauderte in der Talkshow von Ellen DeGeneres über seltsame Gelüste: »Ich esse den ganzen Tag Sauerkraut. Das ist der schlimmste Heißhunger, den man haben kann, weil das Kraut einen sehr starken Geruch hat. Wenn du ein Glas öffnest, riecht anschließend die ganze Küche danach.« kat

Essen

Merkel eröffnet Ausstellung mit Porträts von Schoa-Überlebenden

Zu sehen sind Porträts des Künstlers Martin Schoeller, der 75 Zeitzeugen in Israel fotografierte

 20.01.2020

Martin Schoeller

Gesichter des Überlebens

Der Star-Fotograf Martin Schoeller hat in Israel Schoa-Überlebende abgelichtet. Eine Ausstellung in Essen zeigt nun sein »emotionalstes Projekt«

von Anita Hirschbeck  20.01.2020

Berlin

Jüdisches Museum öffnet neue Dauerausstellung im Mai

In fünf Kapiteln zeichnet die Schau das Leben der Juden in Deutschland vom Mittelalter bis zur Gegenwart nach

 20.01.2020

Ehrung

Barbara Honigmann mit Bremer Literaturpreis ausgezeichnet

In ihrem Roman »Georg« zeichnet die Schriftstellerin das Porträt eines Kommunisten und deutschen Juden

 20.01.2020

Fontane-Jahr

»Kommen Sie, Cohn!«

Jüdische Leser liebten ihn. Doch er verachtete sie – obwohl er es liebte, dass sie ihn liebten. Ein Nachtrag

von Norbert Mecklenburg  18.01.2020

Buch

Traditionspflege mit Schatten

Hans-Joachim Noack legt eine neue Familienbiografie über die Weizsäckers vor

von Wolf Scheller  18.01.2020

TV-Kritik »Maybrit Illner«

Alle Klarheiten beseitigt

In der Sendung versuchten fünf Gäste, die aktuelle Krise rund um den Iran zu analysieren

von Michael Thaidigsmann  17.01.2020

Weinstein-Prozess

Erste Juroren bestimmt

Das Gericht in New York berief vier Männer und drei Frauen. Insgesamt wird die Jury aus zwölf Personen bestehen

 17.01.2020

Forschung

»Das Projekt lag in der Luft«

Vor 25 Jahren wurde in Frankfurt das Fritz-Bauer-Institut gegründet. Eine wichtige Rolle bei der Gründung spielte Hanno Loewy

von Dieter Schneberger  16.01.2020