Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Yotam Ottolenghi ist glücklicher Vater. Der israelische Starkoch mit Wohnsitz London hat im »Guardian« von seinen Vaterfreuden erzählt. Allerdings war der Weg dahin etwas schwierig, da sein Partner Karl und er sehr lange nach einer Leihmutter suchen mussten. In der Amerikanerin Melanie fanden sie schließlich die passende Frau, die vor sechs Monaten den Sohn Max zur Welt brachte. Masal Tow!

Daniel Barenboim wird auch 2014 wieder mit dem West‐Eastern Divan Orchestra in der Berliner Waldbühne auftreten. Das kündigte kurz nach seinem letzten West‐Eastern‐Divan‐Orchestra‐Konzert am vergangenen Wochenende die Konzertagentur des Dirigenten an. Das Programm für den 24. August 2014 steht auch schon: Barenboim wird Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Maurice Ravel dirigieren.

Marc Zuckerberg will die Welt vernetzen. Und zwar mithilfe der Initiative »Internet.org«. Der Facebook‐Gründer erklärte in einer Pressemitteilung, es gebe, was das Internet betreffe, immer noch große Hindernisse in den Entwicklungsländern. Internet.org biete eine globale Partnerschaft aus mehreren Unternehmen an, die sich dieser Herausforderung stellen würden.

Marina Weisband hat der NPD gezeigt, was sie von ihr hält. Bei einer Anti‐NPD‐Demo in Berlin‐Hellersdorf streckte die 25‐jährige Politikerin ihren Mittelfinger in Richtung der Rechtsextremen. Laut Bild‐Zeitung soll Weisband über ihren Twitter‐Account nach Verstärkung für die Gegendemo gerufen haben.

Michael Degen übernimmt seine erste Rolle in einem Special der ZDF‐Serie »Soko Leipzig«. Darin soll der 81‐jährige Schauspieler die Figur des Jacob Silberstein verkörpern. Zurzeit dreht Degen im Klinikum St. Georg in Grünau. Die Folge soll voraussichtlich 2014 ausgestrahlt werden. kat

Yiddish Glory

Stimmen aus der Vergangenheit

Das für den Grammy nominierte Projekt bringt jiddische Lieder, die sowjetische Juden verfasst haben, auf die Bühne

von Aron Heller  21.07.2019

Zeitgeschichte

Heißer Sand & ein verlorenes Land

»Sehnsuchtsort Sinai« erzählt ebenso präzise wie sinnlich die kaum bekannte israelische Kulturgeschichte der ägyptischen Halbinsel

von Marko Martin  20.07.2019

Nachruf

»Ich hatte nie Angst«

Die ungarische Philosophin und Zeitzeugin Ágnes Heller ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Eine Erinnerung

von Blanka Weber  20.07.2019