Wien

Musikleben startet mit Barenboim und Levit

Pianist und Dirigent Daniel Barenboim Foto: imago/Future Image

Österreichs Spitzenorchester sind am Freitagabend in Wien nach der Zwangspause durch die Coronavirus-Pandemie mit zwei großen Namen der klassischen Musik auf die Bühne zurückgekehrt. 

Pianist und Dirigent Daniel Barenboim (77) spielte im Goldenen Saal des Musikvereins mit den Wiener Philharmonikern ein Klavierkonzert von Mozart. Anschließend erklang Beethovens Fünfte Sinfonie, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete. 

KLAVIERMARATHON Die Wiener Symphoniker beendeten die Unterbrechung mit dem 33-jährigen Pianisten Igor Levit, der im Wiener Konzerthaus ebenfalls ein Klavierkonzert von Mozart spielte. Levit hatte erst vor wenigen Tagen mit einem 16-stündigen Klaviermarathon die Aufmerksamkeit auf die Notlage der Künstler angesichts der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie gelenkt. 

Beide Konzerte fanden vor einem kleinen Kreis statt, da das Publikum wegen der noch bestehenden Beschränkungen für kulturelle Veranstaltungen auf jeweils 100 Personen begrenzt war. dpa

Literatur

Gefangen im inneren Ghetto

Ein jüdischer Pole flieht vor dem Zweiten Weltkrieg nach Argentinien – und wird dort von Schuldgefühlen zerfressen

von Anina Valle Thiele  06.12.2021

»ZEITGeschichte«

Ohne Klischees

Das neues Magazin der »ZEIT« beschreibt jüdisches Leben in Deutschland im Laufe der Jahrhunderte

von Alexander Friedman  06.12.2021

Meinung

Lisa Eckhart und die Judenwitze

Warum es fatal ist, dass die antisemitischen Pointen der Kabarettistin als hintergründige Satire bezeichnet werden

von Philipp Peyman Engel  05.12.2021

Social Media

Deutsche Welle setzt Partnerschaft mit jordanischem Sender aus

Anlass ist das Bekanntwerden von anti-israelischen und antisemitischen Kommentaren und Karikaturen

 05.12.2021

Stella Leder

Klartext

Die Enkelin von Stephan Hermlin hat ein schonungslos offenes Buch über ihre deutsch-jüdische Ost-Berliner Familie geschrieben

von Marko Martin  05.12.2021

Restitutionsstreit

»Echtes Instrument der Verständigung«

NS-Raubgutkommission erhöht Entschädigung für Geige eines jüdischen Vorbesitzers auf 285.000 Euro

 05.12.2021

TV-Tipp

Der neue Polizeiruf, Israel und die deutsche Schuld

In der neuen Folge spielt »Shtisel«-Star Dov Glickman einen israelischen Vater, der des Mordes verdächtigt wird

von Silke Nauschütz  03.12.2021

Medien

Antisemitismusvorwürfe: DW stellt Mitarbeiter während Prüfung frei

Geprüft werden die Anschuldigungen von Ahmad Mansour und Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

 03.12.2021

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  02.12.2021