Geschichte

Europas Juden und der Erste Weltkrieg

Bis zum 16. Juli beschäftigt sich die Ringvorlesung mit Juden und dem Ersten Weltkrieg Foto: dpa

»Das europäische Judentum und der Erste Weltkrieg: Politische, religiöse und literarische Antworten der jüdischen ›Generation 1914‹« ist der Titel einer das Sommersemester durchziehenden Ringvorlesung an der Goethe-Universität Frankfurt/Main.

Veranstaltet von der Martin-Buber-Professur für Jüdische Religionsphilosophie, beleuchtet die Reihe, welche existenzielle Zäsur die Erfahrung des Krieges und die politischen Umwälzungen der Nachkriegszeit für die jüdischen Minderheiten in den unterschiedlichen Regionen Europas waren und was sie für ihr religiöses, kulturelles und politisches Selbstverständnis bedeuteten.

trauma Die programmatische Eingangsvorlesung hielt am Mittwoch David Rechter (Oxford) zum Thema »Trauma an der Ostfront: Die europäischen Juden und der Große Krieg«. Am Donnerstag folgt ein halbtägiger Workshop zum Thema mit Pierre Birnbaum (Paris), Semion Goldin (Jerusalem), Tim Grady (Chester), Tony Kushner (Southhampton) und Sarah Panter (Mainz). ja

http://www2.uni-frankfurt.de/49851354/wk1

Bestandsaufnahme

Kollegah, Farid Bang und die Juden

Spätestens nach dem »Echo«-Skandal ist bekannt, wie viel antisemitisches Gedankengut im deutschen Rap steckt

von Carina Dobra  08.12.2019

Interview

»Alfred Hitchcock ist mein Vorbild«

Der israelische Erfolgsautor Dror Mishani über sein neues Buch »Drei« – und warum Kriminalgeschichten in Israel einen schweren Stand haben

von Ralf Balke  07.12.2019

Porträt

Gewissen des Museums

Hetty Berg leitet künftig das Jüdische Museum Berlin. Doch wofür steht die Kuratorin - und welche Schwerpunkte wird sie setzen?

von Tobias Müller  07.12.2019

Louis Lewandowski Festival

Schätze der Synagogalmusik

In Berlin und Potsdam werden Chöre aus Deutschland, den USA, Israel und Serbien erwartet

 06.12.2019

Medizinstudium

Freiwilliger Ersatztermin

TMS: Wer den Test wegen des Schabbats versäumt hat, kann ihn im Januar nachholen

 05.12.2019

Woody Allen

»Schon immer ein Romantiker«

Der Regisseur über seinen neuen Film »A Rainy Day in New York«, alte Zeiten und die eigene Verletzlichkeit

von Dorothea Finkbeiner, Gaby Mahlberg, Vivian Chang  05.12.2019