Berlin

Ein Tag im August

Garten des Jüdischen Museums Berlin Foto: dpa

Das Jüdische Museum Berlin veranstaltet am 18. August sein diesjähriges Sommerfest im Museumsgarten. Unter dem Motto »Land in Sicht!« werden aktuelle Zwischenetappen bei der Entstehung des Kindermuseums und der neuen Dauerausstellung präsentiert. Besucher des Festes können Exponate der neuen Dauerausstellung bewundern, genauso wie die große Holz-Arche, die Teil des neu entstehenden Kindermuseums werden wird.

ARCHE Neben einem Geschichtszelt, das die Arche und ihre tierischen Passagiere vorstellt, wird es für die jüngeren Besucher auch ein »Upcycling Art Lab« geben, in dem Kinder Tiere aus Recyclingmaterialien bauen könnten.

Das Fest des Jüdischen Museums jährt sich in diesem Sommer zum 15. Mal.

Auf der Sommerbühne wird die Berliner Band Masha Ray mit einem Gemisch aus Retro-Sounds und modernen Klängen auftreten. Die israelische Künstlerin Jay Toor wird mit ihrer One-Woman-Streetshow außerdem versuchen, die Gäste zum Lachen zu bringen.

Das Sommerfest ist kostenlos und Teil der Reihe »Kultursommer«, zu dem das Jüdische Museum Berlin zum 15. Mal einlädt. In diesem Rahmen finden neben dem Sommerfest auch Konzerte, Lesungen und Gespräche statt.  epd

Weiteren Informationen zum Sommerfest gibt es hier.

Reise

Lost in Ramallah

Wie leben eigentlich die Menschen im Westjordanland? Unser Autor fuhr mit drei Freunden hin

von Joachim Lottmann  17.11.2019

Auszeichnung

Thomas Buergenthal erhält Edith-Stein-Preis

Der Jurist und Holocaust-Überlebende wird für seinen Kampf um die Würde des Menschen geehrt

 17.11.2019

Auszeichnung

Barbara Honigmann erhält Bremer Literaturpreis

In ihrem Roman »Georg« zeichnet die Schriftstellerin das Porträt eines Kommunisten und deutschen Juden

 16.11.2019

NS-Raubgut

Verbesserung der Provenienzforschung

Die Limbach-Kommission soll eine Geschäftsstelle in Berlin erhalten, die ihr beratend zur Seite steht

 16.11.2019

Restitution

»Wegducken und Wegschauen«

WJC-Präsident Ronald Lauder: Deutschland muss die Rückgabe von NS-Raubkunst beschleunigen

 15.11.2019

Trauer

Filmproduzent Branko Lustig ist tot

Der Holocaust-Überlebende und Oscar-Preisträger starb im Alter von 87 Jahren

 15.11.2019