Jeff Goldblum über seine Frau

»Der schönste Grund, morgens aufzustehen«

US-Schauspieler: »Ich bin glücklich und unsere Beziehung ist noch tiefer, seit wir Eltern wurden«

 08.06.2022 08:15 Uhr

Der Schauspieler Jeff Goldblum Foto: IMAGO/Andreas Gora

US-Schauspieler: »Ich bin glücklich und unsere Beziehung ist noch tiefer, seit wir Eltern wurden«

 08.06.2022 08:15 Uhr

Für US-Schauspieler Jeff Goldblum ist seine Frau Emilie Livingston (39) nach eigenen Worten »der schönste Grund, morgens aufzustehen«. »Sie machte mich zu dem Mann, der ich heute bin«, sagte der 69-Jährige in einem Interview mit dem Magazin »Bunte« (Donnerstag). »Sie ist wundervoll, ich bin glücklich und unsere Beziehung ist noch tiefer, seit wir Eltern wurden.«

Das Paar ist seit 2014 verheiratet und hat zwei gemeinsame Söhne, die 2015 und 2017 geboren wurden. »Diese geteilte Herausforderung macht uns sensibler und verletzlicher, aber am Ende ist es eine große Bereicherung«, sagte Goldblum. Vor seiner Ehe mit der kanadischen Tänzerin Livingston war der Schauspieler bereits zweimal verheiratet. dpa

Cambridge

1000 Jahre altes Astrolabium zeigt islamisch-jüdischen Austausch

Das astronomische Gerät wurde über Jahrhunderte von Nutzern angepasst und korrigiert

von Stefan Parsch  04.03.2024

Aufgegabelt

Lachs mit Granatapfel-Minze-Salat

Rezepte und Leckeres

 03.03.2024

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 03.03.2024

Medien

Faktencheck: Warum die Vorwürfe gegen einen »Welt«-Reporter absurd sind

War der Israel-Korrespondent in Wirklichkeit in Deutschland?

 01.03.2024

Halle

Kunstmuseum gibt Zeichnung aus Liebermann-Besitz zurück

Erben signalisieren, einen Weg zu suchen, wie die Zeichnung dauerhaft in der Sammlung des Kunstmuseums verbleiben könne

 01.03.2024

Hamburg/Kassel

Kulturstaatsministerin Roth: documenta soll wie geplant 2027 stattfinden

Nach den Antisemitismus-Skandalen ist die Schau ohne Leitung. Claudia Roth ist dennoch zuversichtlich

 01.03.2024

Baden-Württemberg

Hans-Thoma-Preis umbenannt

»Thoma äußerte sich antisemitisch«, so das Kunstministerium

 29.02.2024

Kino

Blumenparadies Auschwitz

Jonathan Glazer inszeniert das Familienleben von Lagerleiter Rudolf Höß als gutbürgerliche Idylle. Oscar-Kandidatin Sandra Hüller spielt die narzisstische Ehefrau

von Jens Balkenborg  29.02.2024

Bildungsabteilung

Gebündelte Fassungslosigkeit

Die Tagung »Der 7. Oktober« analysierte das Hamas-Massaker und seine Folgen

von Ayala Goldmann  29.02.2024