LIT:potsdam

Daniel Kehlmann hält Rede

Das Motto des diesjährigen Festivals lautet »Starke Worte. Schöne Orte«

 19.04.2021 15:25 Uhr

Daniel Kehlmann Foto: imago

Das Motto des diesjährigen Festivals lautet »Starke Worte. Schöne Orte«

 19.04.2021 15:25 Uhr

Trotz Corona-Beschränkungen kommen rund 20 bekannte Autoren in diesem Jahr zum »Open-Air-Literaturfest LIT:potsdam« vom 1. bis 6. Juni. Bestsellerautor Daniel Kehlmann werde eine Rede zur Beziehung von Kunst und künstlicher Intelligenz halten, kündigten die Organisatoren am Montag an.

Krimi Zu Krimi-Lesungen werden Ingrid Noll und die Trägerin des Deutschen Kurzkrimipreises Melanie Raabe erwartet. Auch Bestsellerautor Bernhard Schlink ist in einer Lesung dabei.

Der Kabarettist Eckart von Hirschhausen und der Co-Leiter des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Johan Rockström, diskutieren über die Klimakrise. Zum Brandenburgischen Bücherfest wird der Autor Lutz Seiler erwartet.

Das Festival, das unter dem Motto »Starke Worte. Schöne Orte« steht, ist als Open Air in Gärten von Potsdamer Villen, des Museums Barberini, des Kulturquartiers Schiffbauergasse und des Parks Babelsberg mit Hygiene- und Abstandsregeln geplant. Außerdem sind Veranstaltungen in Brandenburger Schulen vorgesehen. dpa

Interview

»Die analogen Schätze gehoben«

Noa Regev über das israelische Filmarchiv in Jerusalem und seine Online-Nutzung weltweit

von Ayala Goldmann  29.11.2021

Nachruf

Trauer um Theater-Legende Stephen Sondheim

In seiner jahrzehntelangen Karriere gewann der jüdische Autor alle renommierten US-Preise

von Christina Horsten  28.11.2021

Zahl der Woche

164 v.d.Z.

Fun Facts und Wissenswertes

 27.11.2021

Israel

»Greifbare Beweise«

Archäologen entdecken eine antike Festungsanlage. Der Fund könnte die Chanukka-Geschichte belegen

von Jérôme Lombard  27.11.2021

Roman

Dicht und eloquent

Mit »Schlamassel!« setzt die Berliner Schriftstellerin Marcia Zuckermann endlich ihre Familiengeschichte »Mischpoke« fort

von Gerhard Haase-Hindenberg  27.11.2021

Chanukka

Schatullen voller Spielzeug

Der New Yorker Gelehrte, Genealoge und Zauberer Arthur Kurzweil besitzt eine Sammlung von mehr als 4000 Dreideln

von Jessica Donath  27.11.2021

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 25.11.2021 Aktualisiert

Finale

Der Rest der Welt

Hatikwa auf der Baustelle oder Warum die Tora keine Wachmänner kennt

von Beni Frenkel  25.11.2021

Hochschule für Jüdische Studien

Mit Schmiss und Davidstern

Eine Tagung in Heidelberg beleuchtete die Geschichte jüdischer Studentenverbindungen

von Ralf Balke  25.11.2021