Musik

Daniel Donskoy veröffentlicht Lied gegen Antisemitismus

Der Gastgeber der WDR-Latenightshow »Freitagnacht Jews« möchte auf Hetze mit Kunst reagieren

von Christof Bock  14.05.2021 16:19 Uhr

Daniel Donskoy Foto: imago images/Future Image

Der Gastgeber der WDR-Latenightshow »Freitagnacht Jews« möchte auf Hetze mit Kunst reagieren

von Christof Bock  14.05.2021 16:19 Uhr

In der neuen ZDFneo-Streamingserie »Schlafschafe« kämpft er gegen Verschwörungstheoretiker, im wahren Leben setzt sich Schauspieler Daniel Donskoy gegen Antisemitismus ein. Der Gastgeber der WDR-Latenightshow »Freitagnacht Jews« hat am Freitag ein Lied gegen Vorurteile veröffentlicht.

Es heißt »Jude«. Eine zentrale Textzeile des Sprechgesangs zur orientalischen Bassline lautet: »Jude - einfach nur ein Wort, aber Antisemitismus ist in Deutschland Sport.«

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Der 31-Jährige hat nach dem Debüt seiner WDR-Sendung eine Reihe übler judenfeindlicher Hetz-Zuschriften erhalten, Beispiele listet er im Erklärtext unter dem Youtube-Video des Liedes auf.

»Die Atmosphäre in der Welt wird immer toxischer. Vor allem in der Welt der sozialen Medien«, so Donskoy. »Auch die Lage in Israel und Palästina führt dazu, dass immer mehr Juden antisemitischer Hetze ausgesetzt sind.«

Er stelle sich gegen Hass und reagiere mit Kunst, statt mit Hetze, sagte der jüdische Künstler aus Berlin. »Der Release von »Jude« ist ein sehr emotionaler für mich - mein erster Track auf Deutsch. Denn es geht um Deutschland. Um ein respektvolles Miteinander.«

Das Lied wurde bei allen gängigen Streamingdiensten veröffentlicht. Sämtliche Erträge aus den Downloads spendet Donskoy an die Initiative hassmelden.de. Dieses Online-Projekt hilft ehrenamtlich Menschen, Hass, der ihnen entgegenschlägt, anonym zur Anzeige zu bringen. hassmelden.de wird vom Bundesjustizministerium explizit empfohlen.

Medizin

Von Mäusen und Menschen

Israelische Wissenschaftler verlangsamen den Alterungsprozess von Labortieren. Was bedeutet das für unsere Lebenserwartung?

von Ralf Balke  20.06.2021

»Sman Emet«

Wer war Ibrahim Hamed?

In der israelischen Doku erzählen Geheimdienstmitarbeiter die Geschichte des Topterroristen, der den Stoff für »Fauda« lieferte

von Ralf Balke  20.06.2021

Scarlett Johansson

»Habe jetzt weniger Angst«

Die Rolle im Film »Black Widow« habe ihr Mut gemacht

 20.06.2021

Literatur

Thomas Mann und der Zionismus

Viel ist in der Forschung vom widersprüchlichen Verhältnis des Autors zu allem Jüdischen die Rede. Komplett unterbeleuchtet ist, dass der Autor glühender Unterstützer des jüdischen Staates war

von Kai Sina  20.06.2021

Dokumentarfilmpreis 2021

»Ich bin Greta« gewinnt

Der »Ehrenpreis für das Lebenswerk« geht an Georg Stefan Troller

 19.06.2021

Bachmannpreis

Jüdische Familiengeschichte beeindruckt Jury

Die Berliner Autorin Dana Vowinckel erhält den Preis vom Deutschlandfunk

 20.06.2021 Aktualisiert

»Freitagnacht Jews«

Es geht nicht ums Opfertum

Daniel Donskoys Talkshow wird nun auch im klassischen Fernsehen gezeigt

von Weronika Peneshko  18.06.2021

Gwyneth Paltrow

Tochter hat noch nie Film von ihr gesehen

Die Schauspielerin vermeidet es selbst, sich eigene Filme anzuschauen

 18.06.2021

Film

Ein Computerspiel für die dritte Generation

Beim diesjährigen SWR Doku Festival ist auch der Dokumentarfilm »ENDLICH TACHELES!« zu sehen

 17.06.2021