Online-Ausstellung

Aschkenasische Schätze

Die Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg Foto: picture alliance/dpa

Auf einer neuen Internetseite präsentiert die Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg mittelalterliche jüdische Bibelhandschriften. Die »Versunkene Schätze« betitelte multimediale Ausstellung will Schätze der jüdischen Gelehrtenkultur ab dem 12. Jahrhundert vorstellen, wie die Hochschule am Donnerstag mitteilte.

Die Online-Ausstellung ist in sieben Themenabschnitte unterteilt: »Die Torarolle – auch heute noch ›antik‹«,  »Das Buch der Bücher: Die Entstehung der ersten Bibelcodices«, »Aschkenasische Bibelhandschriften«, »Die Bibel und ihre Auslegung«, »Der Talmud, das Herz des Judentums«, »Bücher im religiös-liturgischen Leben« sowie »Rabbinische Gelehrtenkultur«.

Die Seite verbindet Videos, Audioaufnahmen und hochauflösende Fotografien mit erläuternden wissenschaftlichen Texten. Es gehe um einen neuen Weg, das intellektuelle und kulturelle Erbe des mittelalterlichen aschkenasischen Judentums in Deutschland und Frankreich zu entdecken. kna/ja

Musik

Aviel Cahn übernimmt Intendanz der Deutschen Oper Berlin

Der 48-jährige Schweizer soll ab 1. August 2026 die Nachfolge von Dietmar Schwarz antreten

 06.02.2023

Zahl der Woche

23 Prozent

Fun Facts und Wissenswertes

 05.02.2023

Kreativität

Gelobtes Lego-Land

Yitzy Kasowitz vertreibt Judaika aus kleinen, bunten Plastiksteinen in alle Welt

von Ralf Balke  05.02.2023

Kino

»Kitty ist ein freier Mensch«

Der Regisseur Ari Folman über seinen Animations-Film »Wo ist Anne Frank«, Teenager und Empathie

von Katrin Richter  04.02.2023

»The Wanderers«

Auf der Suche nach Freiheit

Das Hamburger Ernst Deutsch Theater bringt ein Stück über die Ehe zweier junger Satmarer auf die Bühne

von Daniel Killy  03.02.2023

Rezension

Vom Hass zum Völkermord

Nach sieben Jahrzehnten erscheint Léon Poliakovs Meisterwerk auch in deutscher Sprache

von Holger Böning  03.02.2023

Sehen!

»Fritz Bauers Erbe«

Ein beeindruckender Dokumentarfilm über die wahrscheinlich letzten NS-Prozesse

von Ralf Balke  02.02.2023

Netflix

Zur richtigen Zeit ein falscher Film

In »You People« liebt ein weißer Jude eine schwarze Muslimin, deren Vater Antisemit ist

von Joshua Schultheis  02.02.2023

Literatur

Die koschere Zimtschnecke

Über den Reiz des Jüdischen im Roman »Blutbuch« von Kim de l’Horizon

von Naomi Lubrich  02.02.2023