Musik

Abschied von Amy

Unvergessen: Amy Winehouse Foto: PR

Sie wurde nur 27 Jahre alt. Vergangenen Samstag ist Amy Winehouse tot in ihrer Londoner Wohnung aufgefunden worden. Die Welt hat mit ihr eine der besten Blues‐Sängerinnen, nicht nur ihrer Generation, sondern aller Zeiten verloren.

Ihr Vater, Mitch Winehouse, hat es einmal so ausgedrückt: »Mit jedem ihrer Lieder reißt Amy, wie man auf Jiddisch sagt, einem die Kischkes, die Eingeweide, aus dem Leib. Jeder ihrer Songs lässt das Herz zerspringen.«

Eins ausführlicher Nachruf folgt in der kommenden Jüdischen Allgemeine am Donnerstag. ja

Literatur

»Erinnerung ist nicht statisch«

Der Schriftsteller Yishai Sarid über Auschwitz-Reisen junger Israelis, seinen Familiennamen und sein neues Buch

von Ayala Goldmann  19.02.2019

Musik

»Erev tov Tel Aviiiiiiv!«

Thomas Anders war auf großer Tour in Israel – und rockte das Charles-Bronfman-Auditorium

von Andrea Kiewel  17.02.2019

Berlinale

Die Suche nach dem Ich

Der Gewinner-Film »Synonyme« sucht nach Antworten. Es ist fraglich, ob ihm viele Zuschauer folgen wollen

von Julia Kilian, Peter Claus  16.02.2019