Berlin

21 rechtsextremistische Musikveranstaltungen

Rechtsrock-Festival in Themar in Thüringen, Juli 2019 Foto: dpa

Von Januar bis März 2020 haben in Deutschland 21 rechtsextremistische Musikveranstaltungen stattgefunden. Das geht aus einer am Freitag in Berlin veröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Links-Fraktion hervor. Bei den Veranstaltungen handelte es sich den Angaben zufolge um zehn Konzerte und elf Liederabende.

BUNDESREGIERUNG Acht der Konzerte hätten mehr als 1200 Zuschauer gehabt, so die Bundesregierung. Sieben der Liederabende seien von mehr als 300 Menschen besucht worden.

Wie aus der Antwort der Bundesregierung weiter hervorgeht, fanden im ersten Quartal dieses Jahres außerdem zehn dem Wortlaut nach »sonstige Veranstaltungen mit Musikdarbietungen« statt. 14 dieser Veranstaltungen seien von fast 800 Menschen besucht worden. Zu den übrigen zwei Konzerten, vier Liederabenden und vier sonstigen Veranstaltungen liegen den Angaben zufolge keine Besucherzahlen vor. kna

Glosse

Der Rest der Welt

Teenager only? Von wegen! Keine Sweet-Sixteen-Party ohne mich

von Margalit Edelstein  30.11.2022

Literatur

Allianz von Thron und Tora

Christoph Schmidt erzählt von einer spannenden deutsch-jüdischen Dynastie

von Christoph Schulte  30.11.2022

Raumfahrt

Mondflug mit Zohar

An Bord der Orion befindet sich eine in Israel hergestellte Strahlenschutzweste

von Gernot Wolfram  30.11.2022

Nahoststudien

Heimliches Vorbild

Das Forschungsprojekt »Jenseits von Konflikt und Koexistenz« untersucht künftig die jüdisch-arabische Beziehungsgeschichte

von Gernot Wolfram  30.11.2022

Sport

Makkabi-Präsident Alon Meyer: Prävention gegen Judenhass zeigt Wirkung

Jüdische Sportler werden regelmäßig antisemitisch angefeindet. Eine Besserung scheint dennoch in Sicht

 29.11.2022

Theater

Die mit den Wölfen heult

Die esoterisch-durchgeknallte Komödie »Blood Moon Blues« am Berliner Gorki-Theater spielt in einem Aschram am Toten Meer

von Ralf Balke  27.11.2022

Lesen!

Lotte Laserstein

Das Werk der Malerin geriet in Deutschland jahrzehntelang in Vergessenheit und wurde erst in den vergangenen 20 Jahren wiederentdeckt

von Emil Kermann  25.11.2022

Auszeichnung

Yasmina Reza erhält Prix de l’Académie de Berlin

Die französische Theaterautorin begeistere »mit ihren bitterbösen Theaterstücken voller Witz und Eleganz«

 24.11.2022

Kino

»Die jüdische Erfahrung mit der Nachkriegszeit ist komplex«

Welche Wirkung hatten jüdische Filme nach 1945? Ein Interview mit Doron Kiesel und Lea Wohl von Haselberg

von Astrid Ludwig  24.11.2022