USA

Antisemitische Angriffe in Brooklyn

Die Tat ereignete sich in Midwood, einem Viertel, in dem viele Juden wohnen. Foto: Flash 90

Ein 17-jähriger orthodoxer Jude ist am Montagabend in Brooklyn antisemitisch angegriffen worden. Wie die Jewish Telegraphic Agency berichtete, wurde der Jugendliche, als er von der Jeschiwa nach Hause ging, von einem afroamerikanischen Angreifer ins Gesicht geschlagen und auf die Straße geworfen. Er musste ärztlich versorgt werden, sein Zustand ist stabil.

Häufung Die Tat ereignete sich in Midwood, einem Viertel, in dem viele Juden wohnen. Weniger als 24 Stunden zuvor war dort ein 60-jähriger jüdischer Mann zusammengeschlagen und ausgeraubt worden. Bereits vergangene Woche wurde in dem Viertel ein Kippa tragender Student von einem Afroamerikaner antisemitisch angegriffen.

»Ich bin schockiert über die jüngste Welle der Gewalt und Brutalität«, sagte Dov Hikind, Abgeordneter des New Yorker Stadtparlaments, den Yeshiva World News. Hikind, der das Opfer am Dienstag besuchte, rief die örtliche jüdische Gemeinde zu höchster Wachsamkeit auf. »Wir müssen unsere Umgebung gut im Blick haben«, sagte er. ja

Italien

»Warum jetzt schon verurteilen?«

Nach der Wahl der rechtsextremen »Fratelli d’Italia« zeigt sich die jüdische Gemeinde abwartend

von Daniel Mosseri  01.10.2022

Mexiko

»Jüdische Taliban« fliehen aus Haft

Rund 20 minderjährige Mitglieder der Lev-Tahor-Sekte türmen aus staatlicher Unterbringung im Süden des Landes

 30.09.2022

Nach Haftentlassung

Putin-Kritiker verlässt Russland

Der jüdische Oppositionelle Leonid Gosman ist wieder frei und nach Israel ausgereist

 29.09.2022

Jerusalem

Wie viele Juden weltweit gibt es?

Die Jewish Agency for Israel hat ihre neue Statistik vorgestellt

 28.09.2022

Moskau

Düstere Botschaft von Putin an Russlands Juden

Rosch-Haschana-Gruß aus dem Kreml klingt wie eine Drohung – Jerusalem verurteilt Referendum in der Ostukraine

von Sabine Brandes  28.09.2022

Interview

»Kanonenfutter für Putin«

Der israelische Historiker Samuel Barnai über die Folgen von Putins Teilmobilisierung und der Scheinreferenden in den besetzten ukrainischen Gebieten

von Michael Thaidigsmann  28.09.2022

Italien

»Parallelen zu den 30er-Jahren«

Vor den Wahlen äußern sich Juden in Südtirol besorgt und wütend über die postfaschistische Partei »Fratelli d’Italia«

von Blanka Weber  25.09.2022

USA

Süße Frucht fürs süße Jahr

Im Süden Kaliforniens werden Granatäpfel angebaut – auch für Rosch Haschana

von Daniel Killy  24.09.2022

USA

Honig von Herzen

Wie aus einer Idee in Atlanta eine landesweite Spendenaktion für die Hilfsorganisation ORT erwuchs

von Jessica Donath  24.09.2022