Israel

Terrorattacken in Landeszentrum

In der Nähe des Damaskus-Tors in Jerusalem. Foto: Flash 90

Am Dienstagnachmittag ist es in Zentral-Israel zu einer Reihe von Attentaten gekommen.

In Petach Tikwa wurde ein 35-jähriger Mann mit einem Messer schwer verletzt. Nach jüngsten Berichten israelischer Medien gelang es dem Opfer, sich zu wehren. Der Attentäter starb offenbar durch sein eigenes Messer.

Jerusalem Nur wenig später wurden zwei Polizisten in der Nähe des Damaskus-Tors in Jerusalem von einem Motorradfahrer angeschossen und ebenfalls schwer verletzt. Sie wurden in das Hadassah Krankenhaus in Ein Karem gebracht.

Wieder später stach ein Mann am Hafen von Jaffa auf neun Menschen ein. Ein Opfer, offenbar ein amerikanischer Tourist, erlag sofort seinen Verletzungen. Drei Menschen wurden leicht, drei schwer verletzt. Der 22-jährige Attentäter, der vermutlich aus dem Westjordanland kommen soll, wurde in der Nähe des Manta Ray-Restaurants von der Polizei erschossen.

Ron Huldai, der Bürgermeister von Tel Aviv, sagte in einem ersten Statement: »Wir wissen, dass die Einwohner von Jaffa diesen Vorfall verurteilen.« Die Menschen sollten mit ihrem normalen Leben fortfahren und sich nicht zu Hause einschließen, betonte Huldai.

In Tel Aviv wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Die bevorstehenden Purim-Feierlichkeiten, sollen laut Huldai wie geplant stattfinden. kat

USA/Israel/Iran

Bericht: Israel plante größeren Angriff gegen Iran

Mehr Ziele, auch in der Nähe von Teheran, sollten ursprünglich bombardiert werden

 22.04.2024

Westjordanland

Verdächtiger im Mordfall Benjamin Achimeir (14) verhaftet

Der Junge wurde beim Schafe hüten von Terroristen ermordet

 22.04.2024

Israel

Chef des Militärgeheimdienstes tritt zurück

Aharon Haliva begründet den Schritt mit dem Versagen des Geheimdienstes am 7. Oktober

 22.04.2024 Aktualisiert

Israel

Jerusalem: Sechs Verletzte bei zwei Terroranschlägen

Die Polizei fasste in einem der Fälle zwei Täter

 22.04.2024 Aktualisiert

Nahost

Israel kündigt »weitere schmerzhafte Schläge« gegen den Hamas-Terror an

Die Lage am Montagmorgen – und ein Ausblick auf den Tag

 22.04.2024

Pessach in Israel

Den wenigsten ist nach Feiern zumute

Von Freiheit kann keine Rede sein – und der Riss innerhalb der israelischen Gesellschaft ist deutlich spürbar

von Sabine Brandes  21.04.2024

Israel

Empörung über mögliche US-Sanktionen gegen Armee-Bataillon

Benjamin Netanjahu: Maßnahme wäre »der Gipfel der Absurdität und ein moralischer Tiefpunkt«

 21.04.2024

Nahost

Israel soll unentdeckt Irans Luftabwehr beschädigt haben

Ziel sei es gewesen, der islamischen Republik eine konkrete Nachricht zu senden

von Nicole Dreyfus  21.04.2024

Moshe Basson

Ein Koch für den Frieden

Der Chef des Restaurants »Eukalyptus« ist überzeugt, dass am Esstisch vieles geregelt werden kann

von Andrea Krogmann  20.04.2024