Israel

Temperaturen steigen stärker als im weltweiten Schnitt

Teilnehmerin einer Demonstration in Tel Aviv für eine schärfere Klimapolitik (2020) Foto: Flash 90

Das Tempo, mit dem die Durchschnittstemperaturen in Israel steigen, hat sich in den letzten Jahrzehnten verdreifacht. Der Gesamtanstieg hat kürzlich die Schwelle von 1,5 Grad Celsius überschritten, wie laut Bericht der Tageszeitung »Haaretz« (Dienstag) aus jüngsten Daten des israelischen Wetterdienstes hervorgeht. Die Erwärmungsrate in Israel liegt dabei verglichen mit dem weltweiten Durchschnitt doppelt so hoch.

Grundlage für die Berechnungen sind laut Bericht Vergleiche israelischer Daten aus den Jahren 1980 bis 2020 mit den Daten des jüngsten Berichts des UN-Weltklimarats für den gleichen Zeitraum.

Demnach stiegen in Israel in diesem Zeitraum die Temperaturen jedes Jahrzehnt um 0,59 Grad an. Weltweit lag der Anstieg pro Jahrzehnt bei durchschnittlich 0,21 Grad. Im Vergleich mit dem Temperaturanstieg der vergangenen 70 Jahre habe sich die Erwärmung in den letzten 30 Jahren deutlich beschleunigt.

ZIEL Mit 1,7 Grad lag der Anstieg von 1990 bis 2020 über dem in den Pariser Abkommen von 2015 vereinbarten Ziel. Dieses sah einen maximalen Anstieg der Durchschnittstemperaturen um 1,5 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter vor.

Jede Erwärmung über dieses Niveau hinaus ist nach Expertenmeinung gefährlich, weil sie zu extremeren Klimaereignissen führen sowie wirtschaftliche Krisen verursachen, die Stabilität betroffener Länder untergraben und Flüchtlingswellen auslösen könnte.

FOLGEN Die jüngsten Zahlen sind nach Aussage des Leiters der Klimaabteilung des israelischen Meteorologischen Dienstes, Avner Forschpan, besorgniserregend und zeigten, »dass der Klimawandel bereits da ist und sich fortsetzt«.

Auch mehrere israelische Klimaexperten warnten laut Bericht vor den besonders schwerwiegenden Folgen für die Region. Eine Erwärmung auf diesem Niveau habe große Bedeutung für Veränderungen in Halbwüstenregionen und mediterranen Klimazonen, die Wüstenbildung beschleunigen könnten. kna

Israel

Naftali Bennett allein zu Hause

Israels Regierungschef steht in der Kritik, weil seine Familie trotz der Omikron-Ausbreitung ins Ausland verreist

von Michael Thaidigsmann  02.12.2021

Israel

»Know-how mit der Welt teilen«

Die Regierung in Jerusalem öffnet einen Twitter-Account für Informationen zur Pandemie

von Sabine Brandes  01.12.2021

Israel

»Miss Universe«-Wettbewerb soll trotz Corona stattfinden

Organisatoren halten trotz der Omikron-Variante an Austragung in Eilat fest

von Sabine Brandes  01.12.2021

Entwicklung

Tel Aviv ist die teuerste Stadt weltweit

Economist-Ranking: Die israelische Stadt löst sogar die französische Hauptstadt Paris ab

von Christoph Meyer  01.12.2021

Deutsche Sprache, deutsches Bier: Im Liebling-Haus in Tel Aviv wurde alles gekostet.

Trend

Germanit ist kein Tabu mehr

Deutschlernen ist in Israel stark im Kommen, als Fremdsprache wird es an Schulen angeboten

von Sabine Brandes  30.11.2021

Antisemitismus

Squash-Weltverband zieht Konsequenzen aus Israel-Boykott Malaysias

Weltmeisterschaft in Kuala Lumpur wegen verweigerter Visa abgesagt

 30.11.2021

Pandemie

Israelischer Experte: Einschätzungen zu Omikron verfrüht

Chefs von Pfizer und Moderna äußern sich indes skeptisch zur Wirksamkeit der Impfstoffe

 30.11.2021

Israel

Schwerer Verdacht

Zwei Kardiologen haben möglicherweise zahlreiche Patienten mit Corona infiziert - es könnte sich um Omikron handeln

 30.11.2021 Aktualisiert

Atomprogramm des Iran

Großbritannien und Israel fordern härtere Gangart

Der israelische Außenminister Yair Lapid traf sich in London mit seiner britischen Amtskollegin Liz Truss

 30.11.2021