Eurovision Song Contest

Tel Aviv plant Zeltstadt für bis zu 2000 ESC-Gäste

Netta Barzilai, Gewinnerin des ESC (2018) Foto: dpa

Tel Aviv plant für den Eurovision Song Contest im Mai eine Zeltstadt für bis zu 2000 Besucher. Gäste könnten ihre eigenen Zelte mitbringen, hätten aber auch die Möglichkeit, in Caravans zu schlafen, teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit.

Der Wettbewerb soll vom 14. bis zum 18. Mai im Expo-Kongresszentrum im Norden der israelischen Küstenstadt stattfinden, die Zeltstadt im angrenzenden Yarkon-Park entstehen.

Die Stadt erwartet mehr als 10.000 internationale Gäste zu dem Wettbewerb.

Tel Aviv mit seinen rund 430.000 Einwohnern erwartet nach eigenen Angaben mehr als 10.000 internationale Gäste zu dem Wettbewerb. Die ohnehin schon vergleichsweise hohen Preise für Hotelzimmer in der Stadt sind für diese Zeit teilweise massiv gestiegen. Die Stadtverwaltung bemüht sich daher, Alternativen zu bieten.

SCHIFFE Im November bestätigte eine Sprecherin, dass die Stadt an einer möglichen Kooperation mit zwei Kreuzfahrtschiffen arbeite, die vor der Küste ankern sollten. Durch diese schwimmenden Hotels könnten Hunderte zusätzlicher Betten geschaffen werden.

Zudem sei eine Kooperation mit zwei Kreuzfahrtschiffen geplant, die vor der Küste ankern.

Die Zeltstadt soll den Angaben zufolge unter anderem Duschen bieten, einen Partybereich, Stände mit Essen und Getränken und einen Fahrradverleih. Der Campingplatz soll insgesamt zwei Monate bestehen – auch noch im Juni während der Gay-Pride-Parade.

Die israelische Sängerin Netta hatte im Mai mit ihrem Song »Toy« den ESC in Portugal gewonnen. Dadurch findet der Wettbewerb 2019 regulär in Israel statt. dpa

COVID-19

Israel verschärft Corona-Beschränkungen

Festhallen, Bars, Nachtclubs, öffentliche Schwimmbäder und Fitness-Studios müssen bis auf weiteres schließen

 06.07.2020

Raumfahrt

Israelischer Satellit im All

Spionagesatellit Ofek 16 wird im Hinblick auf Spannungen mit dem Iran als besonders bedeutend angesehen

von Sabine Brandes  06.07.2020

Nahost

Raketen aus Gaza auf Israel

Israels Armee: »Wir werden keine Raketenangriffe auf den Süden hinnehmen«

von Sabine Brandes  05.07.2020

COVID-19

Notstand wegen Corona-Ausbruch

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus hatte zuletzt einen Höchstwert erreicht

 05.07.2020

Corona

Israel und Abu Dhabi bündeln Kräfte

Die Emirate pflegen offiziell keine diplomatischen Verbindungen zum jüdischen Staat

 03.07.2020

COVID-19

Neuer Rekordwert in Israel

Experten führen den Zuwachs unter anderem auf zu rasches Lockern zurück

 03.07.2020

Israel

Neue Einschränkungen

Innerhalb eines Tages wurden 966 Corona-Fälle registriert – Maximal 50 Menschen dürfen sich treffen

 03.07.2020

UN Israel

Mitarbeiter suspendiert

Interne Ermittlungen hätten ein Fehlverhalten »auch sexueller Art« ergeben

 03.07.2020

Nachrichten

Parade, Bienen, Geld

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  02.07.2020