Israel

Tel Aviv erinnert an Rabin-Mord

Foto: Flash 90

Tausende Israelis haben in Tel Aviv an die Ermordung des früheren Ministerpräsidenten Izchak Rabin erinnert. Unter dem Motto »Ja zu Frieden, Nein zu Gewalt« versammelten sich die Menschen am Samstagabend auf dem zentralen Rabin-Platz.

Ein jüdischer Fanatiker hatte Rabin auf dem heutigen Rabin-Platz am 4. November 1995 nach einer Friedenskundgebung erschossen. Die Veranstaltung damals fand unter dem gleichen Leitspruch »Ja zu Frieden, Nein zu Gewalt« statt.

APPELL »Die Hetze erhebt wieder ihr hässliches Haupt«, sagte Ex-Militärchef Benny Gantz vom oppositionellen Mitte-Links-Bündnis laut dem israelischen Militärradio. Er versprach: »Die Kinder Israels werden nicht mehr in einem Land aufwachsen, dessen Anführer sich dem Hass widmen.«

Dem Mord an Rabin war damals massive Hetze gegen den Regierungschef vorangegangen. Auch dem heutigen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu wird vorgeworfen, damals zu dem politischen Klima beigetragen zu haben, in dem der Mord erst möglich wurde.

Israel befindet sich zurzeit in einer schweren politischen Krise. Im September hatten die Bürger ein neues Parlament gewählt, es war bereits die zweite Wahl innerhalb von rund fünf Monaten. Gantz hat nun den Auftrag zur Regierungsbildung. Zuvor war Premier Netanjahu bei dem Versuch gescheitert, eine Koalition zu formen.  dpa/ja

Spendenaktion

»Ich danke von ganzem Herzen«

Nach dem Tod einer an Covid-19 Erkrankten sammeln Israelis für deren vierjährige Zwillinge 460.000 Euro

 01.04.2020

Covid-19

Höchste Zahl an Neuinfizierungen

5591 Fälle und 21 Tote in Israel. Fabrik zur Herstellung von Raketen produziert Beatmungsgeräte

von Sabine Brandes  01.04.2020

Israel

Oberrabbiner schränken Pessachvorbereitungen ein

Yitzhak Yosef und David Lau stellen Ausnahmeregeln für das Kaschern und das Verbrennen von Chametz vor

 01.04.2020

Jerusalem

Kotel-Reinigung in Corona-Zeiten

Zettel mit Wünschen und Gebeten werden entfernt. Rabbiner betet für die Genesung der Kranken

von Sabine Brandes  31.03.2020

Covid-19

Israel verschärft Maßnahmen weiter

4831 Fälle bestätigt. Jüngstes Opfer ist eine 49-jährige Frau

von Sabine Brandes  31.03.2020

Covid-19

Impfstoff zum Schlucken?

Das israelische Forschungsinstitut Migal will ein Protein-basiertes Präparat auf den Markt bringen

von Michael Thaidigsmann  31.03.2020

Corona-Krise

Netanjahu unter Quarantäne

Beraterin wurde positiv auf Covid-19 getestet – inmitten von Marathon-Verhandlungen zu neuer Regierung

von Sabine Brandes  31.03.2020 Aktualisiert

Israel

Loriot-Sketch geht viral

Der Schauspieler Dror Keren sorgt mit seinem Facebook-Post für Aufheiterung

 30.03.2020 Aktualisiert

Corona-Krise

»Es geht um Leben und Tod«

Die Anzahl der Infizierten steigt in den ultraorthodoxen Gemeinden Israels schneller als im Durchschnitt

von Sabine Brandes  29.03.2020