Israel

Streit über Parkplatz: Vater erschossen

Der 40 Jahre Ofir Chasdai hatte am Sonntag einen 74-Jährigen gebeten, sein Auto zu versetzen. Daraufhin zog der Mann eine Waffe und erschoss den Familienvater. Foto: Flash 90

Wegen eines Streits um einen Behindertenparkplatz ist in der israelischen Stadt Ramle ein Mann vor den Augen seiner Frau und seiner drei Töchter erschossen worden. Nun haben zwei private Online-Spendenaktionen über zwei Millionen Schekel (mehr als 500.000 Euro) für die Hinterbliebenen erzielt. Das berichteten israelische Medien und die Jewish Telegraphic Agency (JTA).

Muskeldystrophie Der 40 Jahre Ofir Chasdai, dessen Frau an einer Muskeldystrophie leidet, hatte am Sonntag einen 74-Jährigen gebeten, sein Auto zu versetzen, weil es zwei Parkplätze gleichzeitig blockierte – einer davon ein Parkplatz für Behinderte. Daraufhin zog der Mann eine Waffe und erschoss den Familienvater.

Zwei von Hasdais Töchtern leiden laut Medienberichten ebenfalls an einer Behinderung – eine an Muskeldystrophie, die andere an einer zerebralen Lähmung. Hasdai war der Hauptverdiener in der Familie. Doch wenigstens in finanzieller Hinsicht ist seiner Frau und den Kindern jetzt geholfen. An beiden Spendenkampagnen hatten sich insgesamt mehr als 11.000 Menschen beteiligt. ag

Weitere Informationen zur Spendenaktion gibt es hier.

Feiertag

Schawuot in neuer Freiheit

Das Wochenfest verbringen die Israelis mit dem Genuss von Milchprodukten, Torastudium und Ausflügen in die Natur

von Sabine Brandes  28.05.2020

Krise

Schnell wie der Wind

E-Roller-Firma startet Lieferdienst

von Sabine Brandes  28.05.2020

Justiz

Beistand mit Maske

Am Wochenende hat der Korruptionsprozess gegen Netanjahu begonnen

von Sabine Brandes  28.05.2020

Nachrichten

Gespräch, Flug, Feuer

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  28.05.2020

Israel

Lockerungen in Gastronomie und für Hotels

Regierung billigt Aufhebung mehrerer Einschränkungen, die wegen der Corona-Krise verhängt worden waren

 27.05.2020

Justiz

Ein Ende ist in Sicht

Die mutmaßlich pädophile Schuldirektorin Malka Leifer soll verhandlungsfähig sein

von Sabine Brandes  26.05.2020

Iran

Twitter-Aus für Chamenei?

Israel verlangt, den Account des Ajatollah wegen antisemitischer Posts zu löschen

 26.05.2020

Argentinien

Experten für Koscher-Fleisch gefragt

Israelische Rabbiner werden eingeflogen – der jüdische Staat ist wichtiger Abnehmer von argentinischem Rindfleisch

 26.05.2020

Jerusalem

»Paranoide Wahnvorstellungen«

Oppositionsführer Yair Lapid übt massive Kritik an Regierungschef Benjamin Netanjahu

 25.05.2020